Götter RpG

When the Snow comes...
 
StartseiteStartseite  FAQFAQ  SuchenSuchen  AnmeldenAnmelden  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  LoginLogin  

Teilen | 
 

 Die Fabrik

Nach unten 
AutorNachricht
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Die Fabrik   Fr Nov 28, 2008 11:24 pm

Ein großes Gebäude, welches einen von außen schon Furcht einflössen kann.
Es stoßen regelmäßig graue Wolken aus den großen und schon etwas angeschwärzten Schornsteinen.
Sie steht im Vorort von Melta wo sie auch schon einige “Narben” hinterlassen hat .
Zum Beispiel die grauenhafte Luft oder der verschmutzte Fluss und das Gras ist hier auch nicht mehr das grünste.

Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Die Fabrik   Fr Nov 28, 2008 11:33 pm

Noch immer in Gedanken hüpfend ging er den Weg entlang bis zur Fabrik.
Als er vor ihr stand bemerkte er dass sie von nahem noch hässlicher wirkte.
Er drehte sich kurz zu Jamie, nur um sicher zu gehen das sie ihm folgte.
"Da währen wir.", meinte der Mann, und er sah das Gebäude mit aufgerissenen Augen
- naja eher mit aufgerissenen Auge - an.
"Wer wohl der Architekt war... und ob er noch seinen Kopf besitzt.", sagte er verträumt.
"Glaubst du sollten wir klopfen?", fragte er und drehte dabei seinen Kopf zu den Mädchen
so dass seine Locken umherwirbelten.
Nach oben Nach unten
Oceane
Sterbliche ~ Administrator
avatar

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 2727
Alter : 26
Laune : süß-sauer xD
Anmeldedatum : 09.05.07

BeitragThema: Re: Die Fabrik   Sa Nov 29, 2008 12:31 pm

Oceane blieb dicht hinter ihm stehen und dachte nach.
"Vielleicht sollten wir anklopfen... vielleicht sollten wir aber auch einfach einbrechen. Ich denke nicht, dass jemand uns einfach so reinlassen wird. Also bleibt wohl nur einbrechen.", antwortete sie ihm schließlich und blickte nach links und nach rechts, in der Hoffnung, sie würde ein Fenster oder einen anderen Eingang finden. Denn von vorne einzubrechen war wohl das dümmste, was sie tun konnten. Plötzlich erblickte sie ein offenes Fenster, das zwar eine Etage ober ihnen war, aber ein Versuch war es wert.
"Da oben ist ein Fenster. Wenn niemand im Raum ist, dann könnten wir doch von dort aus rein schleichen. Ist zwar mit einem gewissen Risiko verbunden, jedoch denke ich nicht, dass da oben jemand ist... sonst hätte man uns bereits entdeckt, nicht?", murmelte Oceane vor sich hin und legte ihre Stirn in Falten.
Die Frage ist nur, wie kommen wir dort hoch..., fragte sie sich und versuchte eine Lösung zu finden, auch wenn es vielleicht gar keine gab...

_________________
Und plötzlich lernte ich zu laufen.
Doch etwas fehlte mir.
Wer war ich? Was war meine Aufgabe?
Mein Herz verriet mir, meinen Weg zu gehen,
doch mein Verstand spielte scheinbar verrückt.
Also ließ ich mich führen,
bis mir die Augen geöffnet wurden...

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Die Fabrik   Sa Nov 29, 2008 11:54 pm

Er lauschte ihrer Stimme gespannt zu und sein Blick haftete, während dessen, auf ihren Lippen.
Als sie aufhörte zu sprechen blickte er zu Boden und dachte kurz nach.
Eine zeit lang murmelte Ambrosius etwas undeutlich vor sich hin und sah dann zu dem Fenster.
“Nun ja, hoch ist es schon, obwohl, es gibt schlimmeres.”, sagte der Mann leise.
Er war es gewöhnt durch Fenster einzusteigen, schließlich lässt man mitten in der Nacht keine Auftragsmörder hinein -
obwohl manche seiner Kunden verrückt genug währen, aber er hat es auf diese Weise noch nie versucht.
Ambrosius verwendete in solchen Fällen meistens Enterhacken, außer bei ein paar ausnahmen.
Nun hatte er natürlich nicht am helllichten Tag einen Enterhacken dabei,
obwohl das anscheinend doch klug währe.
Er überlegte ob er sich mit seinen Dolchen helfen konnte, sah dann aber zu Jamie,
die so aussah als ob sie nicht die ganze Zeit Waffen mit sich herumschleppte.
“Können wir nicht einfach die Tür eintreten?”, fragte er sie.
Nach oben Nach unten
Oceane
Sterbliche ~ Administrator
avatar

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 2727
Alter : 26
Laune : süß-sauer xD
Anmeldedatum : 09.05.07

BeitragThema: Re: Die Fabrik   Mo Dez 01, 2008 4:47 pm

out: sry, dass ich nicht geschrieben hab ^^"

in:
Oceane musterte die Tür. Sie war aus robustem Holz, nichts besonderes oder recht stabiles. Natürlich konnte man die Tür einfach eintreten. Die Frage war, ob das nicht zu auffällig wäre.
"Ich weiß nicht... Ich meine, da bemerkten doch sicher die Arbeiter, dass wir da sind. Und wenn wir auffliegen, dann schmeißen sie uns sicher raus. Ich kann mir nämlich nicht vorstellen, dass das keiner bemerkt, wenn da plötzlich 2 Leute kommen und ihre Tür eintreten", antwortete sie ihm und sah sich weiter um.
Plötzlich fiel ihr etwas ein.
"Vielleicht gibt es eine Hintertür. Die ist zwar wahrscheinlich verschlossen, aber ich denke, das dürfte kein allzu großes Problem sein oder? Immerhin gibt es Mittel und Wege, eine Tür aufzubekommen.", schlug sie vor und schmunzelte.

_________________
Und plötzlich lernte ich zu laufen.
Doch etwas fehlte mir.
Wer war ich? Was war meine Aufgabe?
Mein Herz verriet mir, meinen Weg zu gehen,
doch mein Verstand spielte scheinbar verrückt.
Also ließ ich mich führen,
bis mir die Augen geöffnet wurden...

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Die Fabrik   Mo Dez 01, 2008 10:15 pm

out: ich weis nicht ob ich dir das jemals verzeihen kann...^^

in:
"Und wo sollte diese Hintertür sein?", fragte Ambrosius mit einem klugscheißerischen Lächeln im Gesicht,
welches allerdings schnell wieder verschwand als er sich daran erinnerte das die HINTERtür sich meistens HINTEN befand.
Er schlug sich kurz mit der Handfläche auf die Stirn und sah dann wieder, etwas verstört, zu Jamie.
"Na dann lass uns mal gehn.", sagte er und redete so als ob er nie in seinem leben ihrgendwelchen blödsinn wie forhin geredet hätte.
Er ging los und sah neugierig auf die Mauer.
Es gab kaum Fenster. Wie schrecklich das nur sein muss hier zu arbeiten
Nach oben Nach unten
Oceane
Sterbliche ~ Administrator
avatar

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 2727
Alter : 26
Laune : süß-sauer xD
Anmeldedatum : 09.05.07

BeitragThema: Re: Die Fabrik   Di Dez 02, 2008 9:14 pm

Die beiden gingen langsamen Schrittes nebeneinander her. Sie umrundeten das Gebäude zwar nicht ganz, aber waren in die falsche Richtung gegangen, deshalb fanden sie die Hintertür erst nach ein paar Minuten.
"Hier...", murmelte Oceane zufrieden. Es war eine robuste Stahltür, die mit einem Vorhängeschloss verschlossen war. Nirgendwo war auch nur eine Person zu sehen. Kritisch beäugte sie das Schloss und fragte sich, wie man es am einfachsten und unaufwändigsten öffnen konnte.
Vielleicht einfach ein dünner Draht... , fragte sie sich.
"Hast du vielleicht eine Idee oder Draht dabei?"
Oceane fiel nichts besseres ein, deshalb beharrte sie im Moment auf dieser Idee.

_________________
Und plötzlich lernte ich zu laufen.
Doch etwas fehlte mir.
Wer war ich? Was war meine Aufgabe?
Mein Herz verriet mir, meinen Weg zu gehen,
doch mein Verstand spielte scheinbar verrückt.
Also ließ ich mich führen,
bis mir die Augen geöffnet wurden...

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Die Fabrik   So Dez 07, 2008 9:13 pm

Ambrosius der das Schloss eine Zeit lang anstarrte wühlte in seiner großen Manteltaschen herum.
Zum Vorschein kam eine weitere kleine Tasche die er behutsam öffnete. Er hohlte einen Dietrich hervor und machte sich an die Arbeit.
Eigentlich war das nicht das typische Werkzeug eines Mörders aber Ambrosius lernte schon früh das es nicht schaden konnte ein paar dabei zu haben -
eigentlich hat er sie nur mit weil er seinen Wohnungsschlüssel immer verliert.
Nach ein paar Minuten sah er zufrieden auf, entfernte das Schloss und öffnete die Tür.
Gespannt sah er hinein. Es war ziemlich dunkel, aber man spürte richtig das man hier nicht willkommen war,
oder besser gesagt: das man sich hier nicht willkommen fühlen wird.
Er betraht als erstes den Raum - auch wenn das recht unhöfflich war - und suchte an den Wänden nach einen Lichtschalter.
Er suchte die Wände ab doch fand nirgends einen.
Eine Motte, die sich in diesen dunklen Raum verirrt hatte flog zu ihm und er zerdrückte sie mit beiden Händen.
Als er das machte erklang ein "KLATSCH!" und plötzlich ging das Licht an.
"Das gibt´s doch nicht.", murmelte er laut und vertrehte die Augen.
Diese Worte konnte er noch sagen befohr eine große Schar von Motten auf ihn zuflogen.
Er drehte seinen Kopf schützend nach rechts, und schloss die Augen.
Klug wäre es gewesen wenn er auch seinen Mund schloss,
doch als er gerade "Schei..", schrie flogen ihn ein paar dieser wiederlichen Kreaturen genau in den Mund.
Vor Schreck schlug er sich auf die Brust und schloss den Mund.
Erst als - fast - alle Motten hinausgeflüchtet waren machte er seinen Mund wieder auf und die Gefangenen machten sich auch aus den Staub.
Angewiedert blieb er ein paar Sekunden mit offenen Mund stehen spuckte dann auf den Boden und zupfte eine Motte aus seinen Haaren.
Danach drehte er sich zu Jamie und krächzte: "Kommst du?"
Es viel ihn nicht mehr ein... nach so einen erlebnis.
Nach oben Nach unten
Oceane
Sterbliche ~ Administrator
avatar

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 2727
Alter : 26
Laune : süß-sauer xD
Anmeldedatum : 09.05.07

BeitragThema: Re: Die Fabrik   Mi Jan 07, 2009 5:54 pm

Oceane beobachtete ihn, als er mit dem Dietrich hartnäckig versuchte, die Türe zu öffnen. Sie legte den Kopf schief und sah ihm so über die Schulter, ehe die Tür knarrend und schwermütig auffiel und die Schar Motten herausgeflattert kamen. Oceane hatte sich erschrocken und beinahe den Mund geöffnet - wie Ambrosius es tat - jedoch riss sie sich gerade noch zusammen und zwang sich, ihn geschlossen zu halten.
Ihre Augen kniff sie zusammen um die Kreaturen nicht zu sehen und um sich so zu beruhigen. Hätte sie ihnen zugesehen, wäre sie wohl vor Panik kreischend hin und her gelaufen. Doch das blieb ihr Gott sei Dank erspart.
Wieso musste ich auch hierher kommen?, fragte sie und sah zu boden, ehe sie sich wieder traute, nach oben zu sehen und den Blick kritisch durch den Raum schweifen ließ. Man erkannte nicht viel, da es sehr dunkel war, und das obwohl von draußen ein paar Lichtstrahlen in die Fabrik drangen. Dieser Raum war entweder seit langem nicht mehr benutzt oder man hatte ihn vergessen. Wohl eher beides.
"Gibts hier auch einen Lichtschalter?", fragte sie sich leise und sah sich suchend um. Mit ihren Händen wollte sie lieber nicht über die verstaubte Wand fahren. Das würde nur eine Gänsehaut bringen.

_________________
Und plötzlich lernte ich zu laufen.
Doch etwas fehlte mir.
Wer war ich? Was war meine Aufgabe?
Mein Herz verriet mir, meinen Weg zu gehen,
doch mein Verstand spielte scheinbar verrückt.
Also ließ ich mich führen,
bis mir die Augen geöffnet wurden...

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Die Fabrik   Do Jan 08, 2009 11:46 pm

out: juhu du bist wieder hier *freufreu*
ohne dich war dir Fabrik so leer xD

in:
"Es gibt keinen Lichtschalter, man muss klatschen um es hell zu machen...", sagte er ernst.
So etwas hatte er schon einmal bei seiner Tante gesehen.
Es heiß allerdings das Tante Philonia -
sie ist eigentlich gar nicht mit Ambrosius verwandt aber trotzdem nennt er sie immer Tante,
warum weis nicht mal er so genau - den letzten hatte.
Sein verwirrter Onkel - dieser Onkel ist auch wirklich Ambrosius Onkel... -
hat daraufhin das Haus abgebrannt weil er dachte das es von einem bösen Gott ergriffen wurde.
"Also gibt es doch noch so teuflische Dinge...", meinte er ernst, schloss seine Augen und nickte ernst.
Nach oben Nach unten
Oceane
Sterbliche ~ Administrator
avatar

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 2727
Alter : 26
Laune : süß-sauer xD
Anmeldedatum : 09.05.07

BeitragThema: Re: Die Fabrik   Fr Jan 09, 2009 5:10 pm

out: jaaa Very Happy
sry, dass ich dich hab warten lassen ^^

in: Oceane gähnte erst einmal und grunzte dabei kurz auf. Sie hielt sich daraufhin erschrocken den Mund zu und sah verlegen irgendwohin, nur um Ambrosius' Lachen oder Grinsen nicht sehen musste. Sie hätte im Erdboden versinken können, biss sich auf die Lippe und merkte, wie ihr etwas heiß wurde im Gesicht. Glücklicherweise bekam Oceane nie sowas wie rote Ohren, ihre Hormone waren in der Hinsicht vollkommen normal.
"Aaa...ha...", antwortete sie schließlich auf seinen Vorschlag, "Klatschen..."
Als nächstes kommt noch, dass man "Es werde Licht" sagen muss, um etwas sehen zu können... Das wäre es ja..., dachte sie und grinste über ihren Gedanken etwas.
Zweimal klatschte Oceane in die Hände - was zuviel war, denn auch wenn kurz das Licht ansprang, so schaltete es sich durch das zweite Klatschen schon bald wieder aus.
"Ich mach was falsch.", stellte sie fest und sah etwas trotzig drein.

_________________
Und plötzlich lernte ich zu laufen.
Doch etwas fehlte mir.
Wer war ich? Was war meine Aufgabe?
Mein Herz verriet mir, meinen Weg zu gehen,
doch mein Verstand spielte scheinbar verrückt.
Also ließ ich mich führen,
bis mir die Augen geöffnet wurden...

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Die Fabrik   Fr Jan 09, 2009 7:16 pm

out: macht ja nichts^^

in: Ambrosius der noch immer am nicken war vernahm ein seltsames geräusch.
Warscheinlich läuft hier nur ein Schweinchen herum,
dachte er und lächelte zufrieden da ihm dieser Gedanke gefiel,
er mochte Schweine - obwohl er früher angst vor diesen Biestern hatte.
Dann saher wieder zu dem Mädchen.
"Du darfst nur einmal klatschen, das reicht völlig.", sagte er mit seinem üblichen grinsen.
Er schaltete das Licht wieder an und sah zu Jamie.
"So geht das.", meinte der Mann stolz, als ob er etwas besonderes getan hatte.
"Gehn wir weiter, oder?", fragte er sie.
Nach oben Nach unten
Oceane
Sterbliche ~ Administrator
avatar

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 2727
Alter : 26
Laune : süß-sauer xD
Anmeldedatum : 09.05.07

BeitragThema: Re: Die Fabrik   Fr Jan 09, 2009 10:16 pm

Oceane hatte durch seinen Blick das Gefühl, dass er entweder dachte, sich das Geräusch, das sie da von sich gegeben hatte, nur eingebildet zu haben oder dachte, dass dieses Geräusch von woanders herkam. Aber für den Moment musste sie den Gedanken fortwischen und sich auf das eigentliche Thema konzentrieren; und das war nun einmal die Erkundung der Fabrik. Immerhin hatte sie sich das schon selbst eingeredet und das zog sie nun auch durch!
Sie war fest entschlossen, herauszufinden, worum es sich bei dieser Fabrik handelte.
"Ähm ja... Danke, jetzt sehen wir wohl wenigstens etwas, nicht?"
Als sie sich etwas umsah, erkannte sie eine Palette an Schränken, die schon mit einer sehr dicken Staubschicht bedeckt waren. Man erkannte ihre eigentliche Farbe dadurch gar nicht mehr. Ansonsten standen ein paar Tische und Stühle herum, mehr war hier auch gar nicht zu sehen.
"Ja, wir sollten wohl weitergehen, hier gibt es nichts Interessantes", murmelte sie und suchte nach einer Tür oder einem Durchgang.
"Findest du was?", fragte sie und legte den Kopf schief.

_________________
Und plötzlich lernte ich zu laufen.
Doch etwas fehlte mir.
Wer war ich? Was war meine Aufgabe?
Mein Herz verriet mir, meinen Weg zu gehen,
doch mein Verstand spielte scheinbar verrückt.
Also ließ ich mich führen,
bis mir die Augen geöffnet wurden...

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Die Fabrik   So Jan 11, 2009 8:02 pm

"Hier ist eine Tür.", sagte Ambrosius und zeigte mit seinem ausgestreckten Zeigefinger darauf.
Er öffnete die Tür, die ein lautes Knarr-Geräusch von sich gab.
Durch diese Tür gelang man in einem langen Korridor mit einigen Türen.
Der lange Raum wurde von ein paar Neonröhren beleuchtet, die ziemlich träge an der Decke hinunterhingen und auf denen Spinnennetze gespannt waren.
Ambrosius schritt den Gang entlang und blieb vor der ersten Tür die er fand stehen.
"Wollen wir hier hinein?", fragte er Jamie, wie ein kleines Kind das nicht so genau wusste wo es hinsollte.
Nach oben Nach unten
Oceane
Sterbliche ~ Administrator
avatar

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 2727
Alter : 26
Laune : süß-sauer xD
Anmeldedatum : 09.05.07

BeitragThema: Re: Die Fabrik   Do Jan 15, 2009 5:53 pm

"Jaha...", stieß sie verzweifelt aus, ehe sie ebenfalls durch die Türe schritt. Insgeheim hatte sei gehofft, dass es keine weitere Tür gab, durch die sie woanders hin gelangen konnten.
Wieder entstand ein Schweigen zwischen den beiden und Oceane wünschte sich, dass ihr wenigstens irgendwas einfallen würde, was sie sagen konnte. Plötzlich kam ihr etwas in ihre Gedanken:
"Sag mal, glaubst du an Götter...?", fragte sie unsicher und blickte weiterhin vor sich hin. Sie gingen den Korridor entlang und versuchte nicht zu ihm zu sehen, denn eins wusste sie: Sie würde stolpern, wenn sie ihren Blick abwandte.
Merkwürdiger Ort. Wieso ist hier alles verlassen? , schon jetzt spürte sie, dass etwas ereignisreiches passieren würde, aber was, das stand noch in den Sternen...

_________________
Und plötzlich lernte ich zu laufen.
Doch etwas fehlte mir.
Wer war ich? Was war meine Aufgabe?
Mein Herz verriet mir, meinen Weg zu gehen,
doch mein Verstand spielte scheinbar verrückt.
Also ließ ich mich führen,
bis mir die Augen geöffnet wurden...

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Die Fabrik   Do Jan 15, 2009 10:44 pm

"Ob ich an Götter glaube? Hmmm... das ist eine gute frage, ich denke nicht...
Ich meine ich fluche sehr oft zu ihnen aber eigentlich glaube ich nicht richtig an sie,
denke ich jedenfalls.", meinte er wärend er ein paar Türen öffnete.
In den meisten war nur Müll, für seine Augen, doch bei einer blieb er kurz stehen.
Es handelte sich um eine Art Büro oder so, jedenfalls sah es so aus.
Ein großer Tisch stand in der mitte und ein paar Bücherregale hatten ihre Plätze an der Wand,
doch das alles interessierte ihn herzlich wenig.
Er ging zu dem Tisch öffnete ein paar Schubladen und fand einen Beutel voller kleinen goldenen Münzen.
"UUUhhh ja so was gefällt mir.", sagte er und ließ den Beutel verschwinden.
Dann sah er zu Jamie und sagte so ernst wie es ging: "Die Welt ist hart und ohne Geld kommt man nicht weit."
Was für eine dumme antwort, wär ich Gott dann wahrscheinlich der der Gier.
Dieser Gedanke brachte ihn zu lachen doch er hielt schnell wieder seinen Mund.
Nach oben Nach unten
Oceane
Sterbliche ~ Administrator
avatar

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 2727
Alter : 26
Laune : süß-sauer xD
Anmeldedatum : 09.05.07

BeitragThema: Re: Die Fabrik   Fr Jan 16, 2009 9:13 pm

Oceane legte den Kopf schief und blickte ihren Partner verwirrt an. Schon klar, dass man ohne Geld nicht weiterkam und sie fand an seiner Tat nichts falsch. Denn dieses Büro schien auch nicht oft benutzt zu sein.
Langsam ließ sie ihren Blick durch den Raum schweifen, als sie einen Schlüssel fand. Er schien etwas verrostet zu sein, aber dennoch hilfreich. Vielleicht öffnete er ja eine Türe aus der Fabrik?
"Das könnte uns helfen.", merkte sie an und ließ ihn auch gleich in ihrer Tasche verschwinden.
Als sie wieder auf den Gang lungte, sah sie von fern eine Türe, die ebenfalls verrostet zu sein schien. Gott sei Dank war sie Weitsichtig und nicht kurzsichtig, sonst hätte sie die Türe nicht gesehen.
"Hier!", rief sie aus und stürmte zur Türe, steckte den Schlüssel an und voilà, die Türe war offen.
Doch das, was sich dahinter befand, gefiel Oceane so gar nicht. Lava und Giftgemenge, sowie andere tödliche Substanzen.
"Oh mein...", war das einzige, das sie dazu sagen konnte.

_________________
Und plötzlich lernte ich zu laufen.
Doch etwas fehlte mir.
Wer war ich? Was war meine Aufgabe?
Mein Herz verriet mir, meinen Weg zu gehen,
doch mein Verstand spielte scheinbar verrückt.
Also ließ ich mich führen,
bis mir die Augen geöffnet wurden...

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Die Fabrik   Fr Jan 16, 2009 10:37 pm

Ambrosius der Jamie kurz nachsah und ihr dann hinterherschländerte hörte ein Oh mein... aus ihren Mund und beeilte sich daher - er ging wenigstens nicht mehr im Schneckentempo.
"Was ist den lo....",fragte er doch mitten im Wort hörte er auf und sah nur mit weit aufgerissenen Augen und Lippen die noch immer zu einem O geformt waren über ihre Schulter.
"Os.", beendete er schließlich diesen Satz.
"Das schaut nicht wirklich gut aus, oder? Naja eigentlich gar nicht, kein bisschen....", meinte er und sagte dies eher zu sich selbst und musterte den Raum mit kritischen Blick.
Der Mann hielt sich den Arm vor sein Gesicht damit er den Gestank nicht einatmen musste, das selbe machte er auch bei Jamie die noch immer geschockt da stand.
"Ich glaube das einzuatmen ist nicht so Gesund.", meinte er nur kurz.
Aber warum tut man so etwas? Ich meine wenn die Luft giftig wäre müsste doch alles hier vergiftet sein. Oder etwar nicht? Doch auf jeden fall, aber warum arbeiten dann manche Menschen hier? Arbeiten überhaupt noch Menschen hier? dachte er entsetzt ohne seine Arme von den Gesichtern der beiden zu entfernen.
Nach oben Nach unten
Oceane
Sterbliche ~ Administrator
avatar

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 2727
Alter : 26
Laune : süß-sauer xD
Anmeldedatum : 09.05.07

BeitragThema: Re: Die Fabrik   Mi Jan 21, 2009 6:32 pm

Entsetzt blickte Oceane sich immer noch um, und vergaß dabei völlig, dass sie die giftigen Gase einatmete. Als sie an Ambrosius hängen blieb legte sie ihre Hand vor ihre Atemwege, damit wenigstens nicht soviel davon einatmete.
"Ich frage mich ernsthaft, wer dafür verantwortlich ist... Sowas kann man doch nicht einfach verwahrlost herumstehen lassen."
Sie trat ein paar Schritte vor, um sich näher umzuschaun und stieß dabei an einen Kasten mit Reagenzgläsern, sodass einige - leere Reagenzgläser - herausfielen und das genau vor Oceane's Füße. Erschrocken hätte sie fast einen Satz zurück gemacht, aber blieb starr stehen.

_________________
Und plötzlich lernte ich zu laufen.
Doch etwas fehlte mir.
Wer war ich? Was war meine Aufgabe?
Mein Herz verriet mir, meinen Weg zu gehen,
doch mein Verstand spielte scheinbar verrückt.
Also ließ ich mich führen,
bis mir die Augen geöffnet wurden...

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Die Fabrik   

Nach oben Nach unten
 
Die Fabrik
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Verfallene Fabrik
» Glückskeks-Fabrik

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Götter RpG :: Forum Geschlossen :: Archiv :: RpG-Archiv-
Gehe zu: