Götter RpG

When the Snow comes...
 
StartseiteStartseite  FAQFAQ  SuchenSuchen  AnmeldenAnmelden  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  LoginLogin  

Teilen | 
 

 Vorort von Melta

Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3  Weiter
AutorNachricht
Oceane
Sterbliche ~ Administrator
avatar

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 2727
Alter : 26
Laune : süß-sauer xD
Anmeldedatum : 09.05.07

BeitragThema: Re: Vorort von Melta   Mo Nov 24, 2008 10:57 pm

Oceane legte den Kopf schief, etwas verwirrt über Ellas Verhalten. Sie verstand nicht ganz, was in ihrem Kopf so vorging, wollte es aber auch gar nicht genauer wissen - wer konnte schon genau sagen, ob das, was da in Ella's Kopf auch wirklich etwas wissenswertes war bzw. etwas, dass auch Normalsterbliche verstanden.
Liegt scheinbar in unserer Familie so komisch zu sein..., dachte sie sich und zuckte mit ihren Schultern. Dennoch musste sie auf das, was Ella da sagte antworten.
"Keiner hat dich gezwungen mit mir zu kommen, ich hab dich nur mitgenommen, weil du mal wieder die Lieb-Drein-Schau-Masche mit mir durchgezogen hast und du weißt, dass das ein schmutziger Trick war!"

_________________
Und plötzlich lernte ich zu laufen.
Doch etwas fehlte mir.
Wer war ich? Was war meine Aufgabe?
Mein Herz verriet mir, meinen Weg zu gehen,
doch mein Verstand spielte scheinbar verrückt.
Also ließ ich mich führen,
bis mir die Augen geöffnet wurden...

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Vorort von Melta   Di Nov 25, 2008 7:46 pm

Rejisin lachte über das Verhalten der Beiden und streckte Oceane seine Hand entgegen. "Erstmal bin ich ein du und dann ist mein Name Rejisin." stellte er sich freundlich vor. "Freut mich, aber wies aussah war meine Hilfe wohl eher überflüssig..." wieder lächelte er verschmitzt.
"Ist das deine kleine Schwester? Zumindest kannst du nicht ihre Mutter sein, oder doch?" Er sah sie fragend an, dann fiel ihm auf, wie neugierig er war. "Verzeih, ich wollte nicht aufdringlich sein."
Trotzdem wandte er sich an die Kleine Ella. "Keine ANgst, ich tu dir nichts. Auch wenn du gut dran tust, nicht auf jeden Fremden zuzulaufen..."
Er nahm die Hand von der Kette und schob sich die Haare aus dem Gesicht, sodass er nun schon viel freundlicher aussah.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Vorort von Melta   Di Nov 25, 2008 8:20 pm

"Ich laufe nicht auf Fremde zu!" prottestierte Ella und ging in die Hocke, saß nun zwischen Oceanes Beinen und linste zu Rejisin auf.
"Reee-schi... chi... n?" wiederholte sie seinen Namen, oder versuchte es jedenfalls.
"Wasfürn doofer Name, nich?" murmelte sie zu Oceanes WOlf, in der festen Überzeugung niemand würde sie hören.
"Reschi!"
Nach oben Nach unten
Oceane
Sterbliche ~ Administrator
avatar

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 2727
Alter : 26
Laune : süß-sauer xD
Anmeldedatum : 09.05.07

BeitragThema: Re: Vorort von Melta   Di Nov 25, 2008 8:27 pm

Oceane räusperte sich und stieß ihre kleine Schwester mit ihrem Bein leicht an, sodass sie ins Schwanken kam. Sie grinste etwas schelmisch in sich hinein, tat auf unschuldig. Das Mädchen schüttelte die Hand von Rejisin und stellte sich selbst auch einmal vor:
"Ich heiße Oceane und das ist meine kleine Schwester Umbr... äh, ich meine Ella...", sagte sie während sie auf ihre Schwester nach unten deutete.
SIe seufzte kurz aus und biss sich etwas geniert auf die Lippe.
Wieso muss sie nur immer so peinlich sein? Manchmal ist es einfach nur anstrengend, eine große Schwester zu sein... aber gut, vielleicht schaffe ich es ja, sie am Marktplatz zu verkaufen oder so...
Der Gedanke stimmte sie wieder fröhlich.

_________________
Und plötzlich lernte ich zu laufen.
Doch etwas fehlte mir.
Wer war ich? Was war meine Aufgabe?
Mein Herz verriet mir, meinen Weg zu gehen,
doch mein Verstand spielte scheinbar verrückt.
Also ließ ich mich führen,
bis mir die Augen geöffnet wurden...

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Vorort von Melta   Di Nov 25, 2008 9:00 pm

Ambrosius spatzierte einen staubigen Weg entlang und summte dabei herum.
Er hatte keine ahnung warum er summte und keinen Grund, aber er tat es trotzdem.
Die Melodie alleine hörte sich ziemlich fröhlich und nett an.
Er stopfte sich noch ein paar Trauben, die mit dunkler Schokolade überzogen, waren in den Mund.
Es war eigentlich kein schöner Ort um einen Spatziergang zu machen - zu mindest für ihn.
Aber andscheinend für andere. Ein paar Menschen standen plötzlich vor ihm.
Er hatte es gar nicht mitbekommen das hier jemand war -
warscheinlich hätte er es auch nicht währe er nicht fast in jemanden hineingerande.
Er begrüßte die anwesenden freundlich - natürlich erst nachdem er hinuntergeschluckt hatte,
andernfalls währe das unhöfflich und eklig, und das ist nicht die Art des blondgelockten Mannes.
Er hatte wieder sein aufmunterntes Lächeln auf den Lippen und musterte die kleine Menge.
Es waren wirklich nicht besonders viele.Ein junger Mann, ca. 10 Jahre jünger als Ambrosius,
eine junge Frau - vielleicht etwas jünger - und ein kleines Mädchen, das etwas verängstigt wirkte.
Tiere zählte er bei so etwas noch nie mit.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Vorort von Melta   Di Nov 25, 2008 9:08 pm

In Ellas Blickfeld tauchten nun ein paar Peine und Schuhe auf- vorsichtig linste sich nach oben, die Augen weit geöffnet.
Uuh...
Der war ja mal gruselig.
Ella krabbelte unter dem Rpck ihrer Schwster vor, und stellte sich vor sie, umarmte wiederOceanes Bauch, und vergrub ihr Gesicht in der Nähe ihres Bauchnabels, um den Mann nicht sehen zu müssen.
Er erinnerte sie an... Schweinchen... und Schweinchen, waren böse, das wusste doch jeder!
Nach oben Nach unten
Oceane
Sterbliche ~ Administrator
avatar

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 2727
Alter : 26
Laune : süß-sauer xD
Anmeldedatum : 09.05.07

BeitragThema: Re: Vorort von Melta   Di Nov 25, 2008 9:12 pm

Oceane seufzte und wandt sich etwas aus ihrer sehr festen Umarmung, die es ihr schwer machte, mühelos zu atmen. Sie legte den Kopf schief uns sah den Mann an, der die Straße entlangschlenderte und plötzlich vor ihnen stehen blieb und sie begrüßte. Nach den Regeln der Höflichkeit, die Oceane ja wirklich viel besser kannte als ihre kleine Schwester, sollte man zurückgrüßen, auch wenn die Person einem fremd war. Sie nickte also mit ernstem Gesicht:
"Guten Tag."
Heute treiben sich ja wirklich viele Leuten in dieser Gegend herum. Da denkt man mal, dass man hier ungestört ist und dann wird man erst beinahe von einem Löwen umgebracht und dann tauchen auch noch 2 Männer auf...
Sie trat der Situation mit einem gewissen Misstrauen gegenüber, sagte aber nichts.

_________________
Und plötzlich lernte ich zu laufen.
Doch etwas fehlte mir.
Wer war ich? Was war meine Aufgabe?
Mein Herz verriet mir, meinen Weg zu gehen,
doch mein Verstand spielte scheinbar verrückt.
Also ließ ich mich führen,
bis mir die Augen geöffnet wurden...

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Vorort von Melta   Di Nov 25, 2008 9:20 pm

Ambrosius lächelte noch ein wenig weiter als er merkte
dass das kleine Mädchen Angst vor ihm hatte.
"Ohh entschuldigt. Ich habe ganz vergessen mich vorzustellen.
Oder kennen wir uns bereits? Ich glaube nicht.
Ach wie unhöfflich von mir. Ich bin Ambrosius.",
sagte er höfflich und drehte seinen Kopf zu jeden hin
um jeder Person genau in die Augen sehen zu können.
"Und ihr seid?", fragte er neugierig und lächelnd.
Er hatte eigentlich nur einen kurzen Moment aufgehört zu lächeln,
und dass war als er merkte das er vergessen hat sich vorzustellen.
Nach oben Nach unten
Oceane
Sterbliche ~ Administrator
avatar

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 2727
Alter : 26
Laune : süß-sauer xD
Anmeldedatum : 09.05.07

BeitragThema: Re: Vorort von Melta   Di Nov 25, 2008 9:51 pm

Oceane überlegte, ob es schlau war, diesem Fremden einfach ihren Namen zu sagen und ihm einfach so über den Weg zu trauen. Schon klar, er sah etwas merkwürdig aus, wobei aber die Beschreibung eines Schweins auch nicht ganz passte, denn Oceane mochte Schweine, aber dieser Mann machte ihr doch etwas Angst.
"Ich bin Jamie... und das ist meine Schwester Ella...", stellte sie sich selbst vor, "Entschuldigen Sie das Verhalten meiner Schwester, sie ist manchmal einfach zu aufgeweckt und das kann sie noch nicht bändigen."
Sie grinste verlegen und strich ihr kurz über den Kopf.

_________________
Und plötzlich lernte ich zu laufen.
Doch etwas fehlte mir.
Wer war ich? Was war meine Aufgabe?
Mein Herz verriet mir, meinen Weg zu gehen,
doch mein Verstand spielte scheinbar verrückt.
Also ließ ich mich führen,
bis mir die Augen geöffnet wurden...

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Vorort von Melta   Di Nov 25, 2008 10:05 pm

"Ahh, kenn ich, obwohl eigentlich nicht. Ich war immer der jüngste.", stellte er erschrocken fest.
Er war immer der meinung das er auch so etwas kannte,
aber da war niemand, wirklich niemand für den er sich entschuldigen musste.
Etwas traurig und enttäuscht sah er hinaub auf seine Schuhe,
auf denen etwas Staub war den er sofort abwischte.
Ambrosius fuhr sich kurz durch seine Locken
und holte dann eine Papiertüte, in denen die Süßigkeiten waren, hervor.
Gegen trauer hilft nichts besser als Süßigkeiten,
weshalb er sich gleich ein paar seiner geliebten Schoko-Erdbeeren in den Mund stopfte -
eigentlich war es kein richtiges stopfen, er aß sie eigentlich sogar sehr vornehm.
Nach oben Nach unten
Oceane
Sterbliche ~ Administrator
avatar

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 2727
Alter : 26
Laune : süß-sauer xD
Anmeldedatum : 09.05.07

BeitragThema: Re: Vorort von Melta   Di Nov 25, 2008 10:23 pm

Irgendwie ist er komisch... Ich glaube, der Kerl isst mehr Süßigkeiten als ich, wenn er die so locker bei sich herumträgt..., versank Oceane in Gedanken.
Aber andererseits... wahrscheinlich ist er auch viel entspannter und netter, auch wenn sein Ausdruck vielleicht nicht unbedingt etwas Nettes ausstrahlt. Die Frage ist, ob man ihm wirklich über den Weg trauen kann... Man sollte nie zu leichtfertig sein und anderen zu schnell vertrauen. Mal sehen...
Mit einem Zupfen an ihrem Rock, holte Ella ihre große Schwester wieder aus der Gedankenphase.
"Ähm, ja, also nein.... Ich meine, verstehe...!", stotterte sie auf seine Aussage hin und war etwas peinlich berührt von sich selbst.

_________________
Und plötzlich lernte ich zu laufen.
Doch etwas fehlte mir.
Wer war ich? Was war meine Aufgabe?
Mein Herz verriet mir, meinen Weg zu gehen,
doch mein Verstand spielte scheinbar verrückt.
Also ließ ich mich führen,
bis mir die Augen geöffnet wurden...

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Vorort von Melta   Di Nov 25, 2008 10:37 pm

Er nickte nach der Aussage von Jamie als ob er den tieferen Sinn daraus verstanden hätte.
Dann sah er etwas verwirrt an sich herunter ob ihrgendetwas seltsames oder verstörendes an ihm war.
Für Ambrosius war alles normal weshalb er wieder lächelnd aufsah und höfflich ein paar Süßigkeiten anbot.
Er liebte Süßigkeiten, schon immer. Leider lag das nicht in der Familie.
Alle weiblichen Mitglieder waren ziemlich versessen darauf ihrgendwelchen Männern zu gefallen,
sogar seine Mutter die ja schon verheiratet war.
Sein Vater kaufte ihn ab und zu heimlich welche, aber das waren nie viele, bzw. genug für Ambrosius.
Nachdem er ausgezogen war und ihn niemand mehr etwas vorschreiben konnte stopfte er sich mit den Dingern voll.
Allerdings ist sein Aussehen immer gleich geblieben.
Egal was er machte er sah schon immer aus wie eine halbe Leiche.
Er war blass, hatte Augenringe und war dünn, nein nicht dünn, dürr.
Ja, dürr trifft es wohl eher.
Weshalb er schon immer Blicke auf sich zog, nicht nur wegen seinen nicht vorhandenen Auge.
Er sah kurz verstört herum als er begriff das er in Gedanken war.
Noch immer hielt er die Hand mit der Tüte den anderen entgegen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Vorort von Melta   Mi Nov 26, 2008 1:57 pm

Erschrocken quietschte Ella auf, als der seltsame Mann plötzlich Süßigkeiten anbot- sie waren vergiftet! Ganz bestimmt!
Und da ihre Schwester sie so schnöde verraten hatte, löste sie sich kurzerhand von ihrem Rock und flüchtete zu Reschi- dessen Standpunkt ihr Taktisch gelegen lag....
Nun, eigentlich war er ein fach nur weiter von Ambrosius entfernt, aber das war ja gleich.
SO stand sie also hinter ihm, ging wieder in die Hocke und klammerte sich an sein Bein... udn wenn sich Ella an das Bein von jemanden klammerte, dann hatte der meistens Schwierigkeiten sie da wieder los zu bekommen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Vorort von Melta   Mi Nov 26, 2008 7:09 pm

Nach dem das Mädchen fluchtartig ein neues Versteck aufsuchte, steckte Ambrosius die Tüte weg.
Warum fürchten sich kleine Kinder immer wieder vor mir?,
fragte sich der Mann und er starrte in den Wolkenbedeckten Himmel als er sich diese Frage erneut stellte.
Es kommt relativ oft vor dass er sich das fragt - um genauer zu sein seid sein Neffe sich unter den nächsten
Bett verkrochen hatte und nicht mehr hervorkommen wollte, sie müssen ihn heute noch das Essen hinschieben,
und der Privatlehrer der jeden Tag kommen muss ist auch ziemlich teuer.
Gedankenversunken sah er noch eine weile in die Wolken,
dann an sich herab und dann wieder freundlich zu den anderen als ob nichts währe
Vielleicht wenn ich wieder meditiere, oder Yoga mache... dachte Ambrosius.
Viele haben gesagt dass ich angeblich gesünder, netter und fröhlicher gewirkt habe als ich damit begonnen hatte.
Nach oben Nach unten
Oceane
Sterbliche ~ Administrator
avatar

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 2727
Alter : 26
Laune : süß-sauer xD
Anmeldedatum : 09.05.07

BeitragThema: Re: Vorort von Melta   Mi Nov 26, 2008 8:51 pm

Oceanes Blick folge ihrer flüchtenden Schwester und sie legte ihren Kopf schief, nach ihrer Reaktion. Sie verstand es, dass sie sich versteckte. Ja, sie verstand diese Reaktion wirklich vollkommen. Aber gerade noch hatte sie sich doch noch gegen Rejisin gestellt.
Kinder... wie schnell sie ihre Meinung manchmal ändern... Ich wette, ich war nie so... dazu hatte ich ja noch nicht einmal Zeit. Ich hatte ja auch eine viel schwierigere Kindheit als Ella... Ja, sie hat Glück. Manchmal beneide ich sie. Sie muss sich nie Sorgen machen um etwas. Immer kann sie an mich klammern, wenn sie Angst hat oder nicht weiter weiß... Ich muss hingegen immer nach einer Lösung suchen... Mann ist das kompliziert!
Innerlich räufte sie sich die Haare, etwas verärgert über diesen Gedanken. Sie würde es auch am liebsten aussprechen, doch das ging einfach aus formellen Gründen nicht. Oceane sah wieder zu Ambrosius und wunderte sich etwas über sein merkwürdiges Verhalten.
"Ähm... Wieviele Geschwister hast du denn?", fragte sie, um die peinliche Stille zu unterbrechen.

_________________
Und plötzlich lernte ich zu laufen.
Doch etwas fehlte mir.
Wer war ich? Was war meine Aufgabe?
Mein Herz verriet mir, meinen Weg zu gehen,
doch mein Verstand spielte scheinbar verrückt.
Also ließ ich mich führen,
bis mir die Augen geöffnet wurden...

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Vorort von Melta   Mi Nov 26, 2008 10:06 pm

Nachdem er aufhörte über Yoga und Meditationen nachzudenken,
hörte er Jamies Stimme. Sie stellte ihn andscheinend eine Frage.
Vielleicht sollte ich ihr zuhören. Aber warum?
Ist ja meistens blödsinn was bei Mädchen ihres Alters aus den Mund geschossen kommt.
Aber was solls... schaden kanns ja nicht, oja es könnte mich verblöden.

Erst nach dem er diese merkwürdigen Sätze dachte hörte er ihr zu.
Meine Geschwister... ja, da kann man schon verblöden.,
dachte er leicht gereizt als er sich an die Sachen erinnerte die sie ihn früher angetan hatten -
es waren nur Kleinichkeiten, nichts besonderes, aber trotzdem gemein.
Erst jetzt bemerkte er das er ihr noch nicht geantwortet hatte.
"Ääähh... ich habe drei. Drei ältere Schwestern.", sagte er etwas abwesend
und mit seiner typisch hohen stimme. Sie war nicht quitschig aber hoch.
Einfach nur hoch.
Nach oben Nach unten
Oceane
Sterbliche ~ Administrator
avatar

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 2727
Alter : 26
Laune : süß-sauer xD
Anmeldedatum : 09.05.07

BeitragThema: Re: Vorort von Melta   Mi Nov 26, 2008 10:32 pm

Oceane zog eine Augenbraue kritisch hoch und blickte ihn etwas abweisend und abwertend an. Es war nicht ihre Absicht, das zu tun, jedoch war seine momentane Art wirklich alles andere als normal und das machte ihr zum Teil Angst, zum anderen Teil war es aber auch etwas erbärmlich aus ihrer Sicht.
"3 Schwestern? Naja, das muss ja hart sein, als einziger Junge... Scheinst es aber gut verkraftet zu haben.", sagte sie schließlich und zwang sich ein Schmunzeln auf.
Sie räusperte sich und suchte sich verzweifelt nach etwas um, was irgendwie aus der gegenwärtigen Situation helfen könnte. Sie erblickte Ophidian. In der Zwischenzeit hatte er sich scheinbar genug ausgeruht und war wieder Fit wie ein Turnschuh... obwohl das kein guter Vergleich war.
"Weißt du vielleicht, was es mit dieser Fabrik auf sich hat? Also war darin produziert wird und wer der Besitzer davon ist?", fragte sie vorsichtig, in der Hoffnung, er würde ihr die Antwort geben, die sie suchte und nicht wie viele anderen ratlos sein.

_________________
Und plötzlich lernte ich zu laufen.
Doch etwas fehlte mir.
Wer war ich? Was war meine Aufgabe?
Mein Herz verriet mir, meinen Weg zu gehen,
doch mein Verstand spielte scheinbar verrückt.
Also ließ ich mich führen,
bis mir die Augen geöffnet wurden...

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Vorort von Melta   Do Nov 27, 2008 9:24 pm

"D-Danke.", sagte er und fing leicht an zu schielen.
War das ein Kompliment? Natürlich war das eins!
Aber ob das stimmt? Hab ich es wirklich so gut verkraftet?
Ja ich denke schon! Aber warum denke ich mit mir selbst?
Das macht mir schon etwas sorgen. Aber ich hab zum Glück
noch nicht uns zu mir gesagt oder gedacht!
Ich sollte mich echt einmal untersuchen lassen!
Oder Urlaub nehmen. Aber ich nehm doch quasi urlaub!

dachte er etwas traurig und entsetzt.
(Das liegt daran das er in letzter zeit kaum noch aufträge bekommt)
Naja das wird schon wieder, jetzt hab ich mehr zeit um mich um die schönen
Dinge im Leben zu kümmern. Aber welche...
Man kann ja nicht sagen, dass Melta einer der schönsten Orte überhaupt ist.
Aber es wird sicher etwas tolles hier geben.
Auch wenn überall Bettler und andere arme Kreaturen herumwimmeln!
,
tröstete er sich selbst. Dann wurde er zur ekelhaften Fabrik gefragt.
"Nein tut mir leid ich weis nichts von ihr, dass stimmt gar nicht, ich weis schon was!
Sie ist wirklich hässlich, eklig und sie verpestet die Natur.", meinte er ernst.
"Es währe aber wirklich mal interessant zu erfahren wem diese Abscheulichkeit
gehört und für was sie eigentlich gut ist. Ich könnte heute Nacht ja mal vorbeischaun -
es ist so wie so nichts los...", Den letzten Satz murmelte er nur so vor sich hin.
Nach oben Nach unten
Oceane
Sterbliche ~ Administrator
avatar

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 2727
Alter : 26
Laune : süß-sauer xD
Anmeldedatum : 09.05.07

BeitragThema: Re: Vorort von Melta   Do Nov 27, 2008 9:54 pm

Oceane überlegte, ob dies vielleicht der Weg wäre, wie sie es doch herausbekommen könnte, aber nicht selbst die Drecksarbeit machen musste. Sie legte den Kopf schief und dachte darüber nach.
Soll ich...? Eigentlich ja schon fies, er weiß weder meinen richtigen Namen, noch weiß er wo ich mich herumtreiben würde, wenn ich ihn dahin gehen lasse...
Sie begann ein schlechtes Gewissen zu haben, was sehr an ihr nagte. Das war wohl etwas, dass sie überhaupt nicht ausstehen konnte, nämlich ihr Mitleid, das sie oft bei anderen verspürte. Sie seufzte also aus und blickte zu Ambrosius.
"Naja, also wenn du vorbeisehen willst, ich würde...", sie wusste, dass sie diese Worte bald bereuen würde, "...mit dir kommen. Immerhin will ich es ja auch wissen..."
Einen kurzen Moment später ärgerte sie sich über sich selbst.
Na toll! Jetzt schlägst du auch schon vor, mit einem WILDFREMDEN Kerl in eine URALTE Fabrik zu gehen und dabei hast du ja noch nicht einmal eine Ahnung, ob der Kerl ehrlich ist und wirklich nichts im Schilde führt...

_________________
Und plötzlich lernte ich zu laufen.
Doch etwas fehlte mir.
Wer war ich? Was war meine Aufgabe?
Mein Herz verriet mir, meinen Weg zu gehen,
doch mein Verstand spielte scheinbar verrückt.
Also ließ ich mich führen,
bis mir die Augen geöffnet wurden...

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Vorort von Melta   Do Nov 27, 2008 10:44 pm

Ambrosius drehte sich mit seinem ganzen Körper etwas schockiert zu dem Mädchen.
Es starrte sie kurz an, kratzte sich am Kinn, drehte sich wieder weg, dann wieder zu ihr,
blinzelte kurz als ob er etwas im Auge hätte und sagte dann nach langen bedenken und mehreren anläufen: "O-Okay."
Das war alles. Er war nun mal sehr leicht zu überraschen.
Es war nun mal etwas mit dem er nie gerechnet hätte.
Das jemand mit IHM einbrechen gehen würde.
Und dann auch noch so jemand.
Er hatte ja nichts gegen das weibliche Geschlecht, aber ein Mädchen?
Das war schon etwas...seltsam.
Vielleicht nicht für andere aber für ihn auf jeden fall.
Nach oben Nach unten
Oceane
Sterbliche ~ Administrator
avatar

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 2727
Alter : 26
Laune : süß-sauer xD
Anmeldedatum : 09.05.07

BeitragThema: Re: Vorort von Melta   Do Nov 27, 2008 11:09 pm

Oceane nickte. Das hatte sie sich eingebrockt, nun musste sie es auch wieder auslöffeln. Sie trat etwas näher zu ihm und blickte ihm über die Schulter.
"Da vorne ist die Fabrik. Ich folge dir und halte dir notfalls den Rücken frei. Ich denke sehr gut wird das hier nicht geschützt sein, ich war ja bereits drin vor langer Zeit. Aber vorsichtig sollten wir wohl trotzdem sein..."
Sie wandte sich an ihre Schwester und tätschelte ihren Kopf.
"Und du bleibst hier und passt auf Ophidian. Ich bin so schnell es geht wieder zurück.", sagte sie ihr und richtete sich wieder auf.
"DIr nach.", sagte sie mit einem kleinen sarkastischen Unterton und deutete an, endlich vorwärts zu gehen und hier nicht länger zu verweilen. Es wäre gut, wieder mal etwas für sich zu sein - nichts gegen Ella, aber sowas konnte anstrengend sein.

_________________
Und plötzlich lernte ich zu laufen.
Doch etwas fehlte mir.
Wer war ich? Was war meine Aufgabe?
Mein Herz verriet mir, meinen Weg zu gehen,
doch mein Verstand spielte scheinbar verrückt.
Also ließ ich mich führen,
bis mir die Augen geöffnet wurden...

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Vorort von Melta   Do Nov 27, 2008 11:26 pm

"Jetzt gleich?", fragte er.
"Na gut wenn du willst...", sagte Ambrosius dann selbstsicher und tastete an seinen Mantel herum ob er seine Waffen mithatte.
Dann kratzte er sich an der Schulter, atmete tief durch und ging los.
Verunsichert sah er nach ob das Mädchen ihn wirklich folgte.
"Ich bin ihrgendwie nervös. Ich bin schon lange nicht mehr ihrgendwo eingebrochen.",
meinte der Mann und klang dabei ihrgendwie fröhlich.
"Das wird bestimmt lustig!", fügte er noch lachend hinzu und hüpfte - er hüpfte nur in gedanken - fröhlich herum.

tbc: Fabrik
Nach oben Nach unten
Oceane
Sterbliche ~ Administrator
avatar

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 2727
Alter : 26
Laune : süß-sauer xD
Anmeldedatum : 09.05.07

BeitragThema: Re: Vorort von Melta   Fr Nov 28, 2008 5:27 pm

Oceane nickte nocheinmal und sah zu ihrer kleinen Schwester hinab.
"In ein paar Stunden bin ich wieder da, versprochen. Mach keinen Blödsinn... ja?", fragte sie und versuchte aufmunternd zu lächeln. Dann wendete sie sich von Ella ab und folgte Ambrosius, der sich genau wie sie auf den Weg zur Fabrik machte. Durch ihren Kopf huschten viele, wirklich sehr viele Gedanken. Viel zu schnell dachte sie an die Möglichkeiten, die die folgenden Situationen boten.
Vielleicht würde sie ja ein Geheimnis erfahren, vielleicht eins, dass sie besser nicht entdecken sollten, vielleicht war es auch etwas harmloses. Obwohl etwas harmloses nicht so eine Verschmutzung auslösen würde - ihrer Meinung nach.
Sie setzte an und ging stolzen Schrittes weiter.

tbc: Fabrik ( du schreibst zuerst ^^)

_________________
Und plötzlich lernte ich zu laufen.
Doch etwas fehlte mir.
Wer war ich? Was war meine Aufgabe?
Mein Herz verriet mir, meinen Weg zu gehen,
doch mein Verstand spielte scheinbar verrückt.
Also ließ ich mich führen,
bis mir die Augen geöffnet wurden...

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Vorort von Melta   Fr Nov 28, 2008 5:57 pm

Rejisin lachte leise, als die kleine Ella versuchte seinen Namen auszusprechen und noch mehr, als sie vor dem Neuankömmling an sein Bein flüchtete.
Grinsend sah er zu ihr herunter. "Ella, heißt du also...Hm...was hälst du davon mein Bein loszulassen Ella, wie soll ich dich denn sonst beschützen? Immerhin kann ich mich mit einem so starken Mädchen nicht bewegen..." Er zwinkerte ihr zu.
Auch wenn Kinder nicht unbedingt seine stärke waren, mochte er sie ganz gerne, vorallem kleine Mädchen, die waren niedlich und erinnerten ihn an seine Kindheit.
DSen Fremden beachtete er fast gar nicht, denn voj ihm schien keine Gefahr auszugehen, außerdem nahm Ella seine Aufmerksamkeit in Anspruch.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Vorort von Melta   Fr Nov 28, 2008 10:04 pm

Erplex blinzelte Ella und glubschte zu "Reschi" auf.
"Sie is wech!" stellte sie dann fest und ihre Augen begannen sich mit Tränen zu füllen.
"Sie hat mich verlassen!"
Ellas Unterlippe begann zu zittern und ihre AUgen drohten überzulaufen- als sich plötzlich etwas in ihrem Tuch , welches sie auf dem Rücken trug, regte.
Innerhalb des Buchteils einer Sekunde, hatte sich Ellas ganze Mimik verändert- keine Tränen mehr, der Aufbruch ihrer Schwester war wohl egl.
"MUFFIN!" kaischte das Mädchen begeistert und holte einen kleinen Panda aus ihrem Tuch heraus...
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Vorort von Melta   

Nach oben Nach unten
 
Vorort von Melta
Nach oben 
Seite 2 von 3Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Götter RpG :: Forum Geschlossen :: Archiv :: RpG-Archiv-
Gehe zu: