Götter RpG

When the Snow comes...
 
StartseiteStartseite  FAQFAQ  SuchenSuchen  AnmeldenAnmelden  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  LoginLogin  

Teilen | 
 

 Vorort von Melta

Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2, 3  Weiter
AutorNachricht
Oceane
Sterbliche ~ Administrator
avatar

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 2727
Alter : 26
Laune : süß-sauer xD
Anmeldedatum : 09.05.07

BeitragThema: Vorort von Melta   Mi Nov 19, 2008 7:14 pm

Der Vorort von Melta ist ein sehr ruhiges Gebiet, in dem es nicht mehr viele Bewohner gibt.
Viele alte und verlassene Häuser gibt es hier, die aber für Flüchtlinge und Umherstreunenden gute Verstecke bilden.
Eine uralte Fabrik ist das einzige Gebäude, das nach wie vor benutzt wird, was aber zur Folge hat,
dass die Luft nahe dieser auch sehr schlecht ist.
Eventuell findet ihr hier auch den Fluss nahe der Fabrik, der verseucht ist mit chemischen Mitteln
und wo es schon lange kein Leben mehr gibt.

_________________
Und plötzlich lernte ich zu laufen.
Doch etwas fehlte mir.
Wer war ich? Was war meine Aufgabe?
Mein Herz verriet mir, meinen Weg zu gehen,
doch mein Verstand spielte scheinbar verrückt.
Also ließ ich mich führen,
bis mir die Augen geöffnet wurden...

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Oceane
Sterbliche ~ Administrator
avatar

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 2727
Alter : 26
Laune : süß-sauer xD
Anmeldedatum : 09.05.07

BeitragThema: Re: Vorort von Melta   Do Nov 20, 2008 11:15 pm

Oceane betrat den Vorort mit einem unbehaglichen Gefühl. Das letzte Mal, als sie hier war, hatte sie sich eine Lungenvergiftung zugezogen, denn sie hatte die schädlichen Abgase der Fabrik zu lange eingeatmet. Sie schritt nur zögerlich vorran und vertraute darauf, dass diesman nichts schlimmes passieren würde. Ophidian war einige Meter vor ihr und inspizierte die Gegend. Ihm gefiel es wohl genaus wenige wie Oceane selbst hier. Sie blickte gen Himmel und bemerkte erst jetzt, dass die Wolken hier eine grünliche Farbe angenommen hatten.
Vielleicht ist es aber auch nur Einbildung..., dachte sie kopfschüttelnd.
Sie erkannte etwas entfernt die Farbik, in der sie bereits gewesen war. Was hatte sie nochmal hergestellt? Sie hatte es vergessen.
Als eine Mülltonne plötzlich umkippte und einen lauten metallernen Klang verlauten ließ, zuckte das Mädchen zusammen und ihr Gefährte fing an zu knurren. Bald erkannten sie aber, dass der Übeltäter eine verirrte Ratte war, nichts weiter also. Seufzend beschloss sie also, sich doch wieder die Fabrik anzusehen, auch wenn sie die Folgen der schädlichen Gase nur zu gut kannte...

_________________
Und plötzlich lernte ich zu laufen.
Doch etwas fehlte mir.
Wer war ich? Was war meine Aufgabe?
Mein Herz verriet mir, meinen Weg zu gehen,
doch mein Verstand spielte scheinbar verrückt.
Also ließ ich mich führen,
bis mir die Augen geöffnet wurden...

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Vorort von Melta   Sa Nov 22, 2008 5:13 pm

Vorischtig betrat Rejisin den Vorort. Es stank erbärmlich und er war froh, Isthar nicht migenommen zu haben, sie würde ihm tagelang vorwürfe machen, weil der Geruch sich in ihrem Gefieder festgesetzt hatte.
Immernoch auf der Hut, vor was auch immer, ging er langsam weiter durch den Ort.Er glaube erst sich das nur einzubilden, aber der Gestank schien greifbar zu sein, bald darauf wusste er auch warum. Vo ihm erhob sich ein reisiges Gebäude, aus dessen Schornsteinen grün-graue Wolken stiegen. "Das stinkt hier also so..."
Wieder wurde ihm bewusst, wie sehr die Menschen der Umwelt geschadet hatten und womit sie alles verseuchten. Einfah ekelhaft!
Nachdem er noch ein Stück weiter gegangen war, entdeckte er in einiger entfernung eine junge Frau. Er überlegte kurz, ob er sie ansprachen sollte.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Vorort von Melta   Sa Nov 22, 2008 5:15 pm

stinkend ... dreckig ... faulig ... menschlich ...! dachte der große schwarze Löwe mit feuerroter Mähne, als er mit schweren Schritten durch eine Gasse trottete. Kratos hasste die Menschen nicht zum Spaß oder aus Prinzip, das, was in ihm vorging hatte natürlich seine Grüne. Außerdem gab es kaum einen Besseren Ort, seinen Hass zu schüren, als diesen. Hass … das war schon etwas Seltsames. Trotz seines steinernen Herzens musste er sich eingestehen – und dabei verengten sich seine Augen zu schlitzen – dass ihm diese Menschen leid taten. Doch gerade aus diesem Grund verabscheute er diese verdammte Fehlschöpfung, denn er wusste, dass, wenn die Menschen, die hier Lebten, die Möglichkeit dazu hätten, genau so leben würden, wie die Menschen im Kern der Stadt: Egoistisch, blind und stur. Langsam staute sich der Zorn wieder in ihm an und er lies einen Teil in einem donnernden Brüllen freien Lauf. Er hatte leider nicht das Recht, einen Menschen zu verletzen. So wie so, wäre dies zu gefährlich, er wollte das Schweigen über seine Taten nicht brechen – noch nicht.
Nach oben Nach unten
Oceane
Sterbliche ~ Administrator
avatar

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 2727
Alter : 26
Laune : süß-sauer xD
Anmeldedatum : 09.05.07

BeitragThema: Re: Vorort von Melta   Sa Nov 22, 2008 5:29 pm

Oceane zuckte zusammen, zumal 2 Faktoren sie ziemlich erschrocken hatten. Zum einen das Brüllen eines Löwen, was sie noch nie erlebt hatte - zumindest nicht in Melta, einer Großstadt. Zum anderen hatte sie einige Schritte gehört, wollte sich aber nicht umdrehen. Eine Schweißperle rann ihre Stirn hinab und ihr Herz pochte nervös.
Gott sei dank ist Ophidian etwas vorgelaufen, sonst wäre er wohl schon ausgerastet und hätte den Passanten angefallen...
Sie seufzte erleichtert, bewegte sich aber dennoch keinen Millimeter. Fieberhaft dachte sie darüber nach, wohin sie sollte, ob sie sich umdrehen sollte.
Weglaufen? Anschreien? Oder Stehenbleiben...? Letzteres scheidet aus, wer weiß, was das da hinten ist... also weglaufen?
Oceane biss sich auf die Unterlippe und hustete einmal.
Sie setzte an, um wegzulaufen, stolperte aber daraufhin gleich über ein Stück Abfall und landete - wie sollte es anders sein - direkt auf ihrer Nase...

_________________
Und plötzlich lernte ich zu laufen.
Doch etwas fehlte mir.
Wer war ich? Was war meine Aufgabe?
Mein Herz verriet mir, meinen Weg zu gehen,
doch mein Verstand spielte scheinbar verrückt.
Also ließ ich mich führen,
bis mir die Augen geöffnet wurden...

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Vorort von Melta   Sa Nov 22, 2008 5:47 pm

Kratos hört plötzlich etwas. Fern, doch sehr erreichbar. Mit einem leisen Fauchen stürmte er los, die Mähne wallte beeindruckend und königlich im Wind. Nach nur ein paar gewaltigen Sprüngen stand er auf einem Platz und sah den Auslöser für das Geräusch. Ein Mädchen war hingefallen. Laut und scheinbar erzürnt fauchte die große Raubkatze und schritt nicht besonders leise auf das Mädchen zu. Dann erspähte ein Raubtierauge noch eine Kreatur. Langsam begann der große Löwe zu knurren und schlich auf und ab, seine beiden ‚Opfer’, wie er sie nunmehr sah, genauestens betrachtend.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Vorort von Melta   Sa Nov 22, 2008 5:51 pm

Rejisin hatte ebenfalls die Stimme des Löwen wahrgenommen, jedoch interessierte es ihnnicht wirklich, wilde Tire, gab es überall. Außerdem, selbst wenn das Tier ihn angreifen würde, konnte er sich immernoch gut wehren.
Er sah zu der jungen Frau, die scheinbar versucht hatte wegzulaufen. Mit Mühe verkniff er sich ein Lachen und trat neben sie. Er streckte ihr eine Hand entgegen. "Vorschit, hier fällt man schnell..." Ein freundliches Lächeln erschien auf seinem Gesicht.
Als der Löwe auf die Straße sprang, stellte er sich instinktiv vor die Frau und legte eine Hand auf den Knauf seines Schwerts. Keine Dummheiten, mein Freund... Er folgte dem Tier mit den Augen und schon bals fiel ihmauf, dass der Löwe scheinbar nicht die Absicht hatte sie anzugreifen.
Nach oben Nach unten
Oceane
Sterbliche ~ Administrator
avatar

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 2727
Alter : 26
Laune : süß-sauer xD
Anmeldedatum : 09.05.07

BeitragThema: Re: Vorort von Melta   Sa Nov 22, 2008 6:04 pm

Oceane nahm die Hilfe des vorbeikommenden Mannes an und richtete sich mühsam wieder auf. Ihr war es extremst peinlich, dass sie sich so sehr vor ihm erschrocken hatte, dass sie kein Wort herausbrachte. Nun blickte sie den Löwen an und hielt die Luft an.
Seit wann gibt es schwarze Löwen hier? Der muss sich ja wirklich verlaufen haben..., dachte sie und versuchte, sie unauffällig umzusehen. Opidian war leider verschwunden, oder aber er hatte Angst bekommen und war weggelaufen. Das war aber nicht der Ophidian, den sie kannte.
Sie fragte sich, in welcher Richtung sich der Wald befand, denn wenn sie ihn loswerden wollte, war es wahrscheinlich nur möglich den Löwen loszuwerden, wenn sie ihn wieder in den Wald brachten...

_________________
Und plötzlich lernte ich zu laufen.
Doch etwas fehlte mir.
Wer war ich? Was war meine Aufgabe?
Mein Herz verriet mir, meinen Weg zu gehen,
doch mein Verstand spielte scheinbar verrückt.
Also ließ ich mich führen,
bis mir die Augen geöffnet wurden...

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Vorort von Melta   Sa Nov 22, 2008 10:25 pm

Der Löwe brüllte dominant, als der das Schwert des lausigen Menschen erblickte. Langsam stapfte er auf den Mann zu, der sich anscheinend in der Lage fühlte, das – typisch menschlich – ungeschickte Mädchen verteidigen zu können. Kratos hasste es, unter Menschen zu sein, doch leider hatte er keine Wahl. Jetzt, wo er wieder zurück war, musste er sich erst einmal – zumindest für den Einstieg – wie er sich immer wieder sagte, den Regeln beugen. Diese Regeln besagten leider, dass er sich einen menschlichen Günstling suchen musste. verabscheuungswürdig … dachte er und nahm sich in diesem Moment erneut vor, seinen Schützling so gut wie nur möglich leiden zu lassen.
Nach oben Nach unten
Oceane
Sterbliche ~ Administrator
avatar

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 2727
Alter : 26
Laune : süß-sauer xD
Anmeldedatum : 09.05.07

BeitragThema: Re: Vorort von Melta   Sa Nov 22, 2008 10:39 pm

Die Lage war so angespannt wie ein seidener Faden. Mit langsamen und bedrohlichen Schritten kam er Löwe immer näher. Oceane bekamt eine starke Gänsehaut. Ihr Instinkt sagte ihr - nein rief ihr zu:
LAUF!
Aber was ihr Kopf ihr sagte, wollten ihre Füße nicht so ganz befolgen. Sie hatte bereits die Hoffnung aufgegeben, dass sie aus Melta wieder lebend herauskam, da sprang aus einer Seitengasse plötzlich etwas großes. Nachdem Oceane sich geduckt hatte vor Schreck, bemerkte sie, dass es sich dabei um Ophidian handelte.
"Ne....", setzte sie an, bekam aber auch nicht mehr als das heraus.
Ein gefährliches Knurren kam nun von beiden Seiten und Oceane wünschte sich, dass die gesamte Situation nur ein Alptraum war.

_________________
Und plötzlich lernte ich zu laufen.
Doch etwas fehlte mir.
Wer war ich? Was war meine Aufgabe?
Mein Herz verriet mir, meinen Weg zu gehen,
doch mein Verstand spielte scheinbar verrückt.
Also ließ ich mich führen,
bis mir die Augen geöffnet wurden...

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Vorort von Melta   Sa Nov 22, 2008 10:56 pm

Ein wenig Abseits vom Geschehen lag ein Wolf gemütlich auf dem Dach eines Gebäudes. Die Wärme der von der Sonne beschienen Dachziegeln drang durch das silbergraue Fell des Wolfes. Ein anderer hätte die Wärme als angenehm empfunden, jedoch fühlte sich der Wolf bei der Wärme nicht sonderlich wohl. Er lag flach auf der Oberfläche, hatte den Kopf auf die beiden Vorderpfoten gelegt und hatte die Augen geschlossen. Obwohl er keinen direkten Sichtkontakt hatte, beobachtete er die Situation mit dem Löwen. Auf dem Kopf des Wolfes sass ein sehr kleiner, weisser Drache, der sich gerade die letzten Reste seines Essens von den Klauen leckte.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Vorort von Melta   Sa Nov 22, 2008 11:02 pm

Der große Löwe brüllte sehr laut, Kratos war es egal, ob er Andere aufmerksam machen würde, oder nicht und dieser Kläffer brachte sein leicht reizbares Gemüt fast an seine Grenzen. Mit einem Sprung stürmte der Löwe nach Vorn und hieb mit seiner Tatze nach dem Tier, dass ihn etwas erschreckt hatte. Wenn er ehrlich war, hoffte er, dass er heute noch etwas reißen könnte. Der lange Schwanz des Löwen mit dem feuerroten Fell an der Spitze schlug hart auf den Boden und verursachte ein lautes Beben, dass sogar durch den oden zu gehen schien. Er hatte den Köter verfehlt. Nun hoffte Kratos, von dem Tier angegriffen zu werden.
Nach oben Nach unten
Oceane
Sterbliche ~ Administrator
avatar

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 2727
Alter : 26
Laune : süß-sauer xD
Anmeldedatum : 09.05.07

BeitragThema: Re: Vorort von Melta   Sa Nov 22, 2008 11:14 pm

Oceane wurde ziemlich wütend, als sie mitansehen musste, wie der Löwe ihren Freund und Gefährten fast umbrachte. Sie hatte sich nicht mehr unter Kontrolle und schritt direkt vor, ohne an die Konsequenzen ihres Handelns zu denken. Sie funkelte den Löwen voller Hass an, hatte ein Verlangen danach, ihn zu treten oder sonst wehzutun. Aber das war nicht ihre Art, zumal Oceane Vegetarier ist und keinem Tier etwas zuleide tun würde.
Sie wandte sich wieder ab, und schritt zu Ophidian, der sich am Boden krümmte. Sie grummelte einige Flüche vor sich hin und sah sich die Verletzungen ihres Kumpels an. Seufzend stellte sie fest, dass er sich wahrscheinlich einige Kratzwunden zugefügt hatte, aber zum Glück keine gröberen Verletzungen hatte, wie Knochenbrüche.
Sanft strich sie durch sein Fell und hoffte, dass der Löwe bald Leine ziehen würde.

_________________
Und plötzlich lernte ich zu laufen.
Doch etwas fehlte mir.
Wer war ich? Was war meine Aufgabe?
Mein Herz verriet mir, meinen Weg zu gehen,
doch mein Verstand spielte scheinbar verrückt.
Also ließ ich mich führen,
bis mir die Augen geöffnet wurden...

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Vorort von Melta   Sa Nov 22, 2008 11:25 pm

Wütend brüllte der Löwe, als ihm sich dieses mirkige Menschenwesen in den Weg stellte. Nur mit dem Kopf stieß er sie zur seite um sich über das Tier her zu machen. Sein Speichel tropfte auf den Hund, als er die Läfzen nach oben zog und sich voller Vorfreude mit der Zunge über die Zähne fuhr. Blut, endlich wieder den Geschmack von Blut! Gerade riss er das Maul auf und hob die Pranke, dann hielt er ein. Jemand drang in sein Heim ein, er spürte es. So wie so war er nicht mehr alleine. Ein weiterer Gott war hier. Er wusste nicht, wer es war, doch die Meldung eines Eingriffs in ein Menschenleben war sicher nicht besonders gut. Kratos beschloss, zu verschwinden. Etwas dreist stellte er sich nun direkt vor den Schwertkämpfer und brüllte ihn markerschütternd an, während er alle seine lange, scharfen Zähne zeigte. Dann rannte er los, direkt auf den Mann zu. Kurz vor ihm setzte er zum Sprung an und stieß sich mit gewaltiger Kraft vom Boden ab. Er verschwand in den Gassen...


tbc: Mein Tempel =)
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Vorort von Melta   So Nov 23, 2008 7:44 pm

Ansar lehnte an einem Holzpfosten, an dem ein Schild angebracht war. Die Inschrift dieses Schilds war schon lange nicht mehr lesbar. Er hatte das Szenario von einer weiten Distanz beobachtet, zog es aber vor sich nicht näher in die Sache einzumischen.
Was es wohl mit diesem Löwen auf sich hat. Ich habe noch nie so eine Kreatur in einer Großstadt gesehen...., dachte Ansar und zog eine Augenbraue hoch. Er dachte darüber nach, ob er nicht vielleicht nachsehen sollte, ob mit den beiden alles in Ordnung war, beschloss dann aber nichts zu tun und einfach weiter zuzusehen. Eventuell konnte er sich später noch einmischen, obwohl ihm bewusst war, dass er dies nicht gern tun würde.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Vorort von Melta   So Nov 23, 2008 8:23 pm

Um eine Ecke, eine seeehr, seeehr düstere Ecke, spähte da ein Haarschopf- ein pinker Haarschopf.
Ella kauerte am Boden und lugte um die Ecke, ihr Panda, auf dem Rücken.
Sie kauerte dort schon eine ganze Weile- doch der Löwe hatte sie verscheckt.
Da vorne saß irhe große Schwester.
EIn Lächeln glitt über ihr Gesicht, eh es von einem Strahlen abgelöst wurde- Ella sprang auf udn wuschte um die Eck.
mit einem lauten "Neneeeeeee!" (Spitzname für ihre große Schwester) rannte sie auf sie zu.
Nach oben Nach unten
Oceane
Sterbliche ~ Administrator
avatar

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 2727
Alter : 26
Laune : süß-sauer xD
Anmeldedatum : 09.05.07

BeitragThema: Re: Vorort von Melta   So Nov 23, 2008 8:34 pm

Als Oceane den Freudensruf einer sehr bekannten Person wahrnah, sah sie auf und blickte sich um, nach der Quelle des Geräusches suchend. Sie erblickte sogleich ihre Schwester, musste schmunzeln, aber gleichzeitig machte sie sich Sorgen.
Zum Glück war sie nicht hier als der Löwe da war..., dachte sie und atmete erleichtert aus. Sie stand auf und bückte sich um ihre Schwester zu tätscheln.
"Wo warst du? Ich hab dich schon überall gesucht..."
Sie schielte kurz zu Ophidian, der sich aufwand, dann sah sie wieder zu ihrer kleinen Schwester.

_________________
Und plötzlich lernte ich zu laufen.
Doch etwas fehlte mir.
Wer war ich? Was war meine Aufgabe?
Mein Herz verriet mir, meinen Weg zu gehen,
doch mein Verstand spielte scheinbar verrückt.
Also ließ ich mich führen,
bis mir die Augen geöffnet wurden...

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Vorort von Melta   So Nov 23, 2008 8:38 pm

Strahlend warf sich ELla auf Oceane, bzw deren Hüfte und vergrub ihr GEsicht auf der Höhe ihres Bauchnabels.
"Überall!" rief sie strahlend aus und drückte ihre Schwester zur Bestätigung noch etwas fester. (Lol, ein Reim xD)
"Hier war ein Lööööweee..." sagte sie dann in einem mysteriosen Ton und sah Oceane in Erwartung einer Erklärung an.
Nach oben Nach unten
Oceane
Sterbliche ~ Administrator
avatar

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 2727
Alter : 26
Laune : süß-sauer xD
Anmeldedatum : 09.05.07

BeitragThema: Re: Vorort von Melta   So Nov 23, 2008 8:46 pm

"Ja, hier war ein Löwe. Aber der ist schon weg, keine Angst. Ophidian hat ihn vertrieben.", versuchte sie eine möglichst knappe Antwort zu geben. Immerhin musste sie nicht genau wissen, was es damit auf sich hatte und was genau passiert war. Immerhin war es schwierig, einer 9 jährigen zu erklären, dass gerade ein schwarzer Löwe aufgetaucht war und Oceanes Leben und das des anderen Mannes zu bedrohen.
Sie drückte ihre Schwester kurz und ließ sie dann wieder zurück auf den Boden.
"Ich fürchte, wir müssen hier weg. Ich will nicht noch mehr wilden Ungeheuern begegnen...", murmelte sie und sah an die Stelle, wo bis vor kurzem noch das Ungetüm stand und sie bedroht hatte.

_________________
Und plötzlich lernte ich zu laufen.
Doch etwas fehlte mir.
Wer war ich? Was war meine Aufgabe?
Mein Herz verriet mir, meinen Weg zu gehen,
doch mein Verstand spielte scheinbar verrückt.
Also ließ ich mich führen,
bis mir die Augen geöffnet wurden...

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Vorort von Melta   Mo Nov 24, 2008 8:11 pm

Rejisin hatte das ganze misstrauisch mit angesehen, aber keine wirkliche Gefahr erkannt, sodass er es nicht für nötig gehalten hatte, den Löwen anzugreifen. Dennoch war er froh, als das Tier sich mit dem Wolf beschäftigte, der auf einem Dach lag und sein Abendessen von den Pfoten leckte. Wie zum Teufel kommt ein Wolf auf das Dach? Kurz schoss ihm der Gedanke durch den Kopf, aber es interessierte ihn dann nicht weiter, sodass er sich an die junge Frau und das grade dazugekommene Mädchen wandte. "Meint ihr nicht es wäre für den Anfang sinnvoll wenigstens etwas abstand zu den Beiden da, "er deutete auf die Tiere, " zu bekommen? Wölfe treten für gewöhnlich im Rudel auf..." Seine Stimme war freundlich, aber dennoch lag seine Hand auf der Kette, die an siener Hüfte hing. Mit den Augen behielt er sowohl Löwe und Wolf als auch die Mädchen fest.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Vorort von Melta   Mo Nov 24, 2008 8:59 pm

Ansar zuckte mit den Schultern, als die Situation allmählich abklang. Ihm war langweilig geworden, also überlegte er, wohin er gehen sollte, denn hier konnte er nicht mehr bleiben, sonst würde er letzteendlich bemerkt werden.
Vielleicht sollte ich etwas essen gehen... oder etwas trinken..., dachte er und fragte sich, ob es in der Nähe etwas wie einen Gasthof gab. Ihm fiel plötzlich ein Ort ein, an den er gehen konnte und so machte er sich auf den Weg und schlich sich durch eine Seitengasse, die direkt ins Stadtzentrum führten. Was ihm dabei auffiel war, dass sich kaum Menschen um diese Uhrzeit auf den Straßen Meltas befanden. Dies machte ihn etwas stutzig, aber er verschwendete keine weiteren Gedanken darüber.

tbc: Gasthof
Nach oben Nach unten
Oceane
Sterbliche ~ Administrator
avatar

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 2727
Alter : 26
Laune : süß-sauer xD
Anmeldedatum : 09.05.07

BeitragThema: Re: Vorort von Melta   Mo Nov 24, 2008 9:32 pm

Oceane richtete sich auf und drehte sich zu dem Mann um, der sie angesprochen hatte.
"Ich dachte, sie sind weg...", murmelte sie als knappe Antwort und sah sich um. Sie hatte ein Knacksen gehört und ein paar leise Schritte, wollte aber nicht näher auf den Gedanken eingehen.
"Jedenfalls danke, dass du... Sie mir geholfen haben. Wer weiß, was mit uns passiert wäre, wären Sie nicht da gewesen...Also ähm... Vielen Dank.", stotterte Oceane vor sich hin. Eine Hand hatte sie auf Ella's Kopf, damit sie ihr ja nicht wieder davonlief und die andere in ihrer Jackentasche.

_________________
Und plötzlich lernte ich zu laufen.
Doch etwas fehlte mir.
Wer war ich? Was war meine Aufgabe?
Mein Herz verriet mir, meinen Weg zu gehen,
doch mein Verstand spielte scheinbar verrückt.
Also ließ ich mich führen,
bis mir die Augen geöffnet wurden...

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Vorort von Melta   Mo Nov 24, 2008 10:30 pm

Mit großen AUgen starrte Ella den großen "Mann" an und blickte dann zu ihrer großen Schwester auf.
"Ist das dein VErliebter?" fragte sie dann mit kindlich naiver Stimme und einem Lächeln auf den Lippen- vollkommen unschuldig natürlich.
"Der is aber düster..."
Nach oben Nach unten
Oceane
Sterbliche ~ Administrator
avatar

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 2727
Alter : 26
Laune : süß-sauer xD
Anmeldedatum : 09.05.07

BeitragThema: Re: Vorort von Melta   Mo Nov 24, 2008 10:39 pm

Oceane wurde rot im Gesicht, versuchte aber vergebens, diesen Zustand zu überspielen. Sie blickte ihre Schwester strafend an und kniff sie einmal in die Wange.
"Du weißt doch, dass man sowas nicht sagen soll bei Fremden.", mahnte sie diese und ließ von ihr ab. Sie blickte hoch zu ihrem Gegenüber und versuchte den entstandenen Eindruck wieder wett zu machen.
"Tut mir wahnsinnig leid, sie ist noch sehr jung und wurde leider alles andere als gut erzogen...", murmelte sie kaum hörbar und grinste verlegen.
Wie kommt sie nur auf "Verliebter"?, fragte sie sich insgeheim aber schon.

_________________
Und plötzlich lernte ich zu laufen.
Doch etwas fehlte mir.
Wer war ich? Was war meine Aufgabe?
Mein Herz verriet mir, meinen Weg zu gehen,
doch mein Verstand spielte scheinbar verrückt.
Also ließ ich mich führen,
bis mir die Augen geöffnet wurden...

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Vorort von Melta   Mo Nov 24, 2008 10:44 pm

"Aaaautsch du Brutale!" maulte Ella und rieb sich ihre "arg malträtierte" Wange.
"Kleine Kinderchen kneifen... tsss... und nur falls du es vergessen haben solltest- DU hast mich erzogen- oder nicht erzogen... wie auch immer."
Murrend stand Ella da, bis ihr einviel, das dieser Typ ihr Gegenüber ja ein Fremder war- und Fremde waren böse, dass hatte Oceane sie gelehrt.
Mit einem entsetzten Quietschen verschwandt sie unter Oceanes Rock.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Vorort von Melta   

Nach oben Nach unten
 
Vorort von Melta
Nach oben 
Seite 1 von 3Gehe zu Seite : 1, 2, 3  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Götter RpG :: Forum Geschlossen :: Archiv :: RpG-Archiv-
Gehe zu: