Götter RpG

When the Snow comes...
 
StartseiteStartseite  FAQFAQ  SuchenSuchen  AnmeldenAnmelden  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  LoginLogin  

Teilen | 
 

 Der Tempel der Sonne und der Zerstörung

Nach unten 
AutorNachricht
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Der Tempel der Sonne und der Zerstörung   Mi Nov 19, 2008 12:18 pm

Eingelassen in den mächtigen Vulkan befinden sich die Pforten in den Tempel der Sonne und der Zerstörung. In diesem Tempel herrscht stets sängende Hitze, das überbringen von Opfergaben zur besänftigung ist beinahe unmöglich. Im inneren des Tempels befindet sich ein Vorraum. Wagt man sich weiter hinein, betritt man eine große Halle, mit Kirchenartigen Fensterglas geschmückt. Auf deren anderen Seite die Lava des Volkanes Ryton. In der Mitte diese Halle befindet sich ein steinerner Thron, in den Schellen für Arme, Beine und Kopf eingelassen sind und Runen, die bedrohlich und rot glühen. Als Zeichen dafür, wie achtsam man dem Gott gegenüber sein sollte und für andere Götter als Gesinnungsausdruck, hängt eine Steintafel in einem Nebenraum nahe des Eingangs, in dem Folgendes in alten Schriftzeichen eingeritzt steht:
Spoiler:
 
Man sagt, dass Kratos dies vor seinem ersten Fall oder kurz dannach in den Stein geschreiben haben soll, umso mehr fürchtet man den Gott, der wieder zu seinen Kräften gelangen will ...


Seit kurzem wird dieser Tempel wieder von Kratos bewohnt. Dies wird dadurch deutlich, dass vor dem Tempel wieder ein Haufen von menschlichen Schädeln brennend lodert.
Kaum ein Mensch traut sich, Opfergaben zu bringen, doch meist ist es auch klüger so...
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Der Tempel der Sonne und der Zerstörung   Sa Nov 22, 2008 11:19 pm

Mit einem lauten Keucher zerhackte Yuan das Unterholz mit Kyobo. Er machte einen Schritt aus dem Urwald und hackte ein paar Mal nach hinten aus. Dann kam auch das zweite Bein nach. Yuan rammte das Schwert neben sich in den Boden und lies sich auf selbigen fallen. Mit der Hand wischte er sich über die Stirn. Dann schaute er sich um.
Vor ihm stand , in krassem Kontrast zu dem grünen Dschungel hinter ihm , ein gewaltiegr Tempel , mitten in einen noch größeren Vulkan gehauen.
*Das erklärt , warum es so angenehm warm ist. Wenigstens mal eine Abwechslung...*
Yuan stand auf nd schritt ein paar Schritte näher ran. Obwohl er an extreme Temperaturen gewöhnt war , wurde ihm schon nach einigen Schritten dermaßen Heißt , dass er sich umwenden musste. *So , da will wohl jemand dass man seinen Tempel nicht betritt mhm? Na dem werd ichs zeigen.*
Mit diesem Gedanken riss Yuan mit der linken Hand das Schwert hinter ihm aus dem Boden und hielt die Scheide flach vor sein Gesicht. Dann setzte er langsam einen Schritt vor den anderen immer darauf achtend , nicht auf die kleinen Lavaflüße auf dem Boden zu treten. So näherte er sich langsam aber sicher dem gewaltigen Tempel.
Erst als er direkt vor dem Tempel stand rammte er seni Schwert in den Boden und lehnte sich danach.
*Puh...das ist doch schwerer als erwartet.* Er griff nach seinem Schwert und schrie auf. Während er auf dem Boden gesessen hatte und sich ausgeruht hatte , hatte sich sein Schwert extrem aufgeheizt. Yuan riß ein Stück seiner Hose ab und wickelte es um den Griff. Das Schwert war zwar trotzdem ungeheuer heiß , aber es lies sich ertragen. Mit zusammen gebissenen Zähnen schritt Yuan zu einem Felsen und hockte sich dahinter. *Verdammt nochmal...*
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Der Tempel der Sonne und der Zerstörung   Sa Nov 22, 2008 11:52 pm

Im Inneren des Tempels stand Kratos vor einem der wunderschönen Gläser, die das einzige waren, dass ihn auf mysteriöse Art und Weise von der fließenden Lava im Inneren des Kraters schützte. Schon lange war niemand mehr hier herauf gestiegen, doch anscheinend wagte man es nun. Seit mehr als hundert Jahren einen menschlichen Besucher. Jeder der bewusst zu diesem Tempel kam, sollte um Kratos’ Einstellung der Menschen gegenüber wissen. Alle, die sich hier hin verirrten, bereuten dies. Kratos durfte sie bedauerlicher weise zwar nicht töten, doch die Hilfe verweigerte er einem von der Hitze geplagten Abenteurer schon aus Prinzip. Er war keiner von diesen ehemals Sterblichen, die sich zu ihrer eigenen Rasse hingezogen fühlte. Er verachtete eigentlich beinahe alle anderen Götter. Mit einem lauten Knacken ging ein schwarz verkohlter Menschenschädel in seiner Hand zu Bruch, da er der Kraft des Gottes nicht mehr standhielt. Ein angenehmes Gefühl, wie der Gott fand. Nun war es aber an der Zeit den Menschen – wer auch immer er war – willkommen zu heißen. Die Dornenkrone auf dem Kopf und das Gewand um seine Taille schritt er langsam durch die große Halle. Plötzlich verließ ihm jedoch die Lust, den brennenden Haufen Schädel zu sehen, das weite grüne Land durch die dichten Schwaden des Qualms, dies alles war auf die Dauer langweilig. Also ließ der Gott sich mit glühenden Augen auf den steinernen Thron sinken und legte beide Hände auf die Armlehnen. Früher hatte er auf diesem Stuhl seine Opfer gefoltert, doch auf die Wohlklänge der schreienden Menschen und Götter müsste er wohl die nächste Zeit leider verzichten. So saß er nun da, wartend. Oder nicht? Wartete er überhaupt? Sonst saß er hier auch Stunden lang und starrte die Wand an. Ab und an war er zu der Tafel gegangen, doch meistens hatte er gesessen und auf etwas gewartet. Auf was, das wusste er nicht, doch saß er nun genau so da, wie früher. Wartend.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Der Tempel der Sonne und der Zerstörung   So Nov 23, 2008 12:31 am

Eine Weile saß Yuan noch an dem Felsen und ruhte sich aus. Einmal hob er den Kopf , senkte ihn jedoch sofort wieder , als ihm eine Hitzewelle fast die Augenbrauen versenkte. Dann gab er sich einen RUck , riß Kyobo aus dem Boden und sprang , einer Sprungfeder gleich , hinter dem Felsen hervor. Mit einer Geschwindigkeit die ihn selber überraschte hechtete er in wildem Zickzack über den Boden und auf den Tempel zu.
Kurz vor dem Eingang blieb er stehen und lauschte. *Verdammt , ich hab doch grade noch das Geräusch cvon Schritten gehört....der Kerl wird doch wohl nicht zu Hause sein oder?*
Vorsichtig spähte Yuan in die große Halle , mit dem Ergebnis , dass er fast seine Haare verloren hatte. In der Halle war es zwar trotzder Lava an den Fenstern außerordentlich hell , aber auf dem mächtigen , in Stein gehauenen Thron , lag dennoch ein unglaublich dunkler , tiefer Schatten. *Na dann , wolln mal sehen ob der gute Junge schläft oder nur so tut.* Yuan holte einmal tief Luft , griff das Schwert mit beiden Händen und schritt langsam und vorsichtig in die Halle.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Der Tempel der Sonne und der Zerstörung   So Nov 23, 2008 10:52 pm

na? Will er nicht? fragte sich Kratos. Im Grunde war es ihm egal. Sollte dieser Mensch machen, was er wolle, diese Hitze hielt kein Sterblicher besonders lange durch, wenn der Gott der Sonne dies nicht ausdrücklich wollte. Und dass er wollte, dass ein Mensch in seinem Tempel überlebte, war in etwa so wahrscheinlich, wie, dass er einen Menschen mögen würde. Er war gespannt, ob diese kleine Kreatur noch zu ihm finden würde, oder der Hitze vorher unterliegen würde. Da er wahrscheinlich nicht viel stärker als die anderen Menschen war, beziehungsweise nicht die Stärke eines Gottes besaß, würde er, auch, wenn er Kratos finden würde, nicht mehr lebend aus dem Tempel kommen ...
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Der Tempel der Sonne und der Zerstörung   So Nov 23, 2008 11:32 pm

Direkt vor dem Thron blieb Yuan stehen. Noch immer lies sich der Schatten vor ihm nicht durchschauen. Langsam hob Yuan das Schwert und ging vorsichtig auf den , offenbar schlafenden , Gott vor ihm zu. *So , na dann wollen wir doch mal...* Er hielt Kyobo so , dass das Schwert einige Centimeter vor dem Brustkorb des Gottes hing. Noch immer rührte sich nichts.
*Nanu?... Der wird doch wohl nicht wirklich schlafen?...* Er nahm das Schwert wieder runter und dachte nach. *Entweder tut er nur so...oder ...er schläft tatsächlich.*
Bei dem Gedanken daran verzog sich Yuans Gesicht zu einem bösen Grinsen. Er blieb noch eine Weile da stehen und betrachtete den Gott.
Als sich nach einigen Minuten imemrnoch nichts rührte , kniete er sich nieder , rammte sein Schwert in den Boden vor sich und setzte sich dran. Der Schweiß rann in Bächen an ihm herunter , und er wusste , er würde das nicht mehr lange durchhalten können.
Obwohl er einen Hass gegen jeden Gott und allem was damit verbunden war , war er unglaublich beeindruckt , was die Architektur und Ausstattung anging. Als er sich so umschaute , fielen ihm die Schädel auf dem Boden auf. Sie waren allesamt verkohlt und schwarz. *Na der hat ja einen Geschmack.* Irgendwie gefiel ihm aber auch dieses....Detail.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Der Tempel der Sonne und der Zerstörung   Mo Nov 24, 2008 3:32 pm

Kratos hielt still, er bewegte sich nicht. Er wollte sehen, wie lange es dieser mikrige Wurm aushalten würde. Mit seinem geistigen Auge betrachtete er den jungen Mann natürlich, wie er dort auf dem Boden saß und schwitzte. Erbärmlich. Als der Kerls sich beinahe anmaßte, einen Gott töten zu wollen hätte Kratos beinahe spöttisch gelacht, aber eben nur beinahe.
Was dachte sich dieser Wrum, wer er war? Hier einfach sitzend. Sollte er doch elendiglich sterben, Kratos hätte seine Freude, ihm dabei zuzusehen. Wenn dieser Mensch ihn verletzen wollte, umso besser, Kratos würde sein erstes Opfer seit langem eine angenehm schmerzhafte Sterbeprozedur durchleiden lassen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Der Tempel der Sonne und der Zerstörung   Di Nov 25, 2008 12:35 am

Yuan drehte seinen Kopf nach links. Drehte ihn nach rechts. Er wurde das Gefühl nicht los , beobachtet zu werden. Langsam wandte sich Yuan wieder dem Gott zu. Lange starrte er ihm in die geschlossenen Augen. Langsam stand er auf , nahm sein Schwert auf und näherte sich dem Gott. Eine Weile stand er so vo dem starren Gott , der ihn an eine übergroße Statue erinnerte. Dann bückte er sich und hob einen der Schädel auf. Der poröse Knochen zerbröselte unter seinen Fingern beinahe. Er wog sein Gewicht und warf ihn ein paar mal abwiegend hoch und runter. Dann holte er aus und warf mit aller Kraft die er hatte den Schädel nach dem übernatürlichem Wesen.

occ: sry aber langsam muss mall jemand was machen xD
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Der Tempel der Sonne und der Zerstörung   Di Nov 25, 2008 1:22 pm

out: Okay, aber ich hoffe du weißt, dass die Reaktion nicht positiv ist.

in: Kratos' Hand schnellte nach Oben und zerdrückte den Schädel ohne jedliche Anstrengung. Der hoch gewachsene Gott öffnete langsam die Augen. Er erhob sich wortlos und schritt auf den dreisten Sterblichen vor sich zu. Er machte sich nicht die Mühe, die vor zotn sängende Hitze, die von ihm aus pulsierte zu unterdrücken. "DU wagst es, kleine Kreatur, meinen Tempel durch deine mikrige Anwesenheit zu beleidigen und maßt dir an, mir Harm zufühen zu können?! Nun, wie soll ich dich sterben lassen, kleiner Mann?" Kratos beugte sich bösartig grinsend über die im Gegensatz zu ihm kleine Gestalt.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Der Tempel der Sonne und der Zerstörung   Do Nov 27, 2008 9:09 pm

Die unglaubliche Hitze versenkte Yuan langsam die Augenbrauen. Er war etwas geschockt über das Auftreten des GOttes jedoch nicht unbedingt überrascht.
*Soso , willste mich also einschüchtern was...?* Der Schweiß rann in Bächen an seiner Stirn runter aber dennoch holte er sein Schwert hervor und ging in Position.
"Am Besten garnicht!" Seine Zunge fühlte sich pelzig an , fast wie ein totes TIer.
Seine Sicht verschwamm langsam und seine Muskeln schmerzten aber dennoch lies er sein Schwert keinen Zentimeter sinken. Im Gegenteil , obwohl seine Beine langsam die Kraft ihn zu halten verloren hob er das Schwert nur noch höer und visierte den Gott an.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Der Tempel der Sonne und der Zerstörung   Do Nov 27, 2008 9:36 pm

"Ach, du willst mich herausfordern, kleiner Mann?" fragte Kratos und lachte sehr lange ein grausames, spöttisches Gelächter. "Am besten nicht töten? Nun, dann verschwindest du besser. In meinem Tempel bin ich der einzige Herr. Das hättest du bedenken sollen, bevor du hier her gekommen bist." Mit einem einfachen Blinzeln, einer völlig natürlichen Bewegung, entlud sich eine weitere Hitzewelle und die Knochen, die hier und da herumlagen, knackten unheilverkündend. Nicht mehr lange würde diese erbärmliche Kreatur ihm standhalten können. "Dieses Schwert sollte nicht von einem Narren wie dir geschwungen werden, Kleiner. Du bringst schande über diese Waffe." verspottete er mit seiner seltsamen Stimme, die wie ein Flüstern und das Grollen eines tiefen Vulkans zugleich klang. Obwohl spott in seiner Stimme lag, schien der Gott irgendeine Wahrheit zu sprechen, auf jeden Fall hörte es sich in diesem Moment danach an.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Der Tempel der Sonne und der Zerstörung   Do Dez 04, 2008 1:00 am

"Soso , Schande also mhm? Das werden wir ja noch sehen. Wer bist du überhaupt , dass du sowas behaupten kannst?" Yuan ging ein paar Schritte von dem GOtt weg Selbst für ihn wurde diese Hitze langsam unerträglich.
*Wenn ich nicht bald was mache , bringt mich das noch um...* Schoss es ihm durch den Kopf und er hob sein Schwert noch ein Stückchen höher.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Der Tempel der Sonne und der Zerstörung   Do Dez 04, 2008 10:46 am

"Nun, kleiner Wurm, du solltest dir meinen Namen jetzt merken." setzte Kratos an "Ich bin Kratos, der Gott der Sonne ... und der Zerstörung." fügte er in einem Ton bei, der darauf schließen ließ, dass ihm dieser Posten gefiel. Er lächelte Schräg, als die niedere Kreatur seinen Zahnstocher hob. "Du willst dich wirklich mit mir messen? Dann nur zu, ich habe keine Skrupel, die Welt von einem der Parasiten zu befreien." Es wäre ja auch nicht so, dass es der erste Mensch war, den er auf dem Gewissen hatte. Damals, als er noch seine einstige Macht besaß, da war ein Genozid am Tag üblich, beinahe schon gewohnt.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Der Tempel der Sonne und der Zerstörung   Di Dez 09, 2008 9:32 pm

"Na dann , versuchs doch!!!" Yuan war klar , dass der GOtt ihn mit Leichtigkeit töten konnte , aber er wollte es ihm wenigstens nicht Hina einfach machen.
Mit erhobenem Schwert sprang er auf den GOtt zu.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Der Tempel der Sonne und der Zerstörung   Do Dez 11, 2008 2:59 pm

"Wurm ..." sagte Kratos fast bemitleidend und wich ihm mit einem Schritt zur Seite aus. Dann, in einer flüssigen Bewegung trat er nach dem Brustkorb der erbärmlichen Kreatur.
out: ich denek, da hier so aktion ist, ist es okay, wenn wir kurze posts machen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Der Tempel der Sonne und der Zerstörung   Sa Dez 13, 2008 5:38 pm

YUan wurde mitten in der Luft nachhinten gerissen und prallte schmerzvoll gegen die raue Wand. Keuchend stand er auf und brach fast sofort wieder zusammen.
*Verdammt tut das weh...*
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Der Tempel der Sonne und der Zerstörung   Mo Dez 15, 2008 1:29 pm

"Nun, du kleiner Wurm, Du machst jetzt besser, dass du verschwindest und nie mehr wieder kommst, wenn du noch laufen kannst." lachte Kratos spöttisch und baute sich vor dem kleinen Geschöpf auf.

Out: >.< wie mini...
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Der Tempel der Sonne und der Zerstörung   Di Dez 23, 2008 12:12 pm

Ohne dem Gott eine Antwort zu geben , zog Yuan sich an der Wand hoch und stemmte sich auf sein Schwert. Dann funkelte er den Gott trotzig an.
"Zwing mich doch" keuchte er und spuckte vor den Gott auf den Boden.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Der Tempel der Sonne und der Zerstörung   Sa Dez 27, 2008 10:23 pm

out: willst du nicht yuan [!]bitte langsam mal da weg nehmen? Ich kann Kratos' Rolle im ganzen RPG nicht ausspielen, wenn das so weiter geht *grml*
in: "Gerne doch." entgegnete der Gott und schwang seine Hand nach dem Kopf des kleinen Wesens. Bei einem Treffer würde das schwache knöcherne Genick des erbärmlichen Wesens ein letztes mal Knacken, dannach würde der in Kürze leblose Körper nur noch ein letztes dumpfes, krächzendes Geräusch von sich geben, bevor er für den Rest der Zeit schweigen würde. Ein wundervoller Gedanke.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Der Tempel der Sonne und der Zerstörung   Mo Dez 29, 2008 5:35 pm

out: na wie den , wenn du ihn die ganze Zeit nur noch mehr provozierst XD

in: Aus den Augenwinkeln sah Yuan die Pranke des GOttes auf sich zurasen. Sein Körper bog sich , aber YUan war klar , dass er dieser Attacke nicht mehr ausweichen konnte.
In einem letzten Moment der Besonnenheit , hob er sein Schert und fing damit den Schlag ab. Er wurde von den Knien gerissen und quer durch die Halle gewirbelt. Unsanft landete er in einem Haufen Schädel , die daraufhin auseinander flogen. Noch ein letztes Mal hob er seinen Kopf und funkelte Kratos wild an , bevor ihn sein Bewusstsein verließ und er in Schädelhaufen liegen blieb.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Der Tempel der Sonne und der Zerstörung   Do Jan 01, 2009 4:39 pm

Kratos sah den Körper an, der eine beachtliche Entfernung im Flug zurück gelegt hatte. Er betrachtete kurz den scheinbar leblosen Körper. Der Gott spuckte auf den Boden, wo es leise Zischte. Wenigstens konnte er nicht wirklich etwas für den Tod dieses Erdlings, zumindest hatte er ihn nicht absichtlich herbeigeführt, er hatte sich ja nur verteidigen müssen. Mit einem letzten verachtenden Blick verließ Kratos seinen Tempel. Wohin er gehen würde, wusste er nicht.


tbc : "Wohin er gehen würde, wusste er nicht."
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Der Tempel der Sonne und der Zerstörung   Mo Jan 05, 2009 3:04 pm

Nach einer Weile stand Yaju stöhnend auf. Sein Kopf dröhnte und vor seinen Augen blitzten bunte Lichter. *Verdammt nochmal , das wird er mir büßen...*
Mit großer Mühe erhob er sich und stüzte sich an der Mauer ab. Langsam schritt er auf sein Schwert zu und keuchte. *Man tut das weh.Bestimmt hab ich jetzt unzählige Rippenbrüche...* Mit einem weiteren Stöhnen hob er sein Schwert auf und schob es in die Halterung an seinem Rücken. Mit vorsichtigen , langsamen Schritten drehte er sich um und schlurfte aus dem Tempel.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Der Tempel der Sonne und der Zerstörung   

Nach oben Nach unten
 
Der Tempel der Sonne und der Zerstörung
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Sailor Saturn ~ Kriegerin des Todes, der Zerstörung und der Wiederauferstehung
» Die Zerstörung von 2 Clans
» Arbeitslosengeld II - Sonderbedarf - Wohnungserstausstattung - Ersatzbeschaffung - Zerstörung von Einrichtungsgegenständen während früherer Drogenabhängigkeit - Fehlen eines von außen einwirkenden außergewöhnlichen Umstandes bzw besonderen Ereignisses
» Besuch vom Legend of Dragoon RPG
» Loguetown - Zerstörung in den Slums

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Götter RpG :: Forum Geschlossen :: Archiv :: RpG-Archiv-
Gehe zu: