Götter RpG

When the Snow comes...
 
StartseiteStartseite  FAQFAQ  SuchenSuchen  AnmeldenAnmelden  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  LoginLogin  

Teilen | 
 

 Rejisin Luano

Nach unten 
AutorNachricht
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Rejisin Luano   Sa Nov 15, 2008 8:03 pm

Name: Rejisin Luano

Alter: 21

Fähigkeiten: Rejisin ist im Umgang mit Waffen sehr lernfährig und hat bereits bei dem Schwert bereits meisterhafte Umgänge.

Charakter: Rejisin ist eher zurückgezogen, wenn es darum geht sich in Streitigkeiten einzumischen. Er hält sich dann lieber raus, was aber nicht heißt, dass er Streit aus dem Weg geht. Im Gegenteil, er ist streitlustig und hat auch nichts dagegen seine Waffen einzusetzten.
Obwohl er ein sehr ausbrausendes Temprament hat, lernt er schnell und ist in der Lage sich zu beherrschen, wenn es sein muss, was ihm oft respekt einbringt.
Freunden gegenüber ist er sehr hilfsbereit und treu, jedoch ist es nicht leicht sein Vertrauen zu erlagen, da er allem gegenüber misstrauisch und kritisch gegenübersteht.
Durch sein loses Mundwerk ist er schon in so manche Schwierigkeit geraten, jedoch hat er die Gabe durch Berechnung auch aus diesen wieder herauszukommen.

Aussehen: Siehe Ava
Inventar:
*Schwert
*Bogen
*Eisenkette, die an den Enden mit Klingen verstehen ist
*Heilkräuter
*Gifte
*Landkarten
*Nahrung

Gefährte: Adler- Isthar

Götterglaube: Saepa

Stärken: Die Stärken Rejisins basieren hauptsächlich auf seiner schnellen Auffassungsgabe und lernfähigkeit. Jedohc ist er auch in der Lage sich mit Worten zu verteidigen, also äußerst schlagfertig.

Schwächen: Rejisin wird manchmal von seinem Temprament beherrscht und nicht andersrum, sodass er schnell in Käpfe verwickelt wird, die er vermeinden könnte. Zusätzlich ist er jemand der keinem Streit aus dem Weg geht.
Seine größte Schwäche ist jedoch anderen zu vertrauen.

Ängste:Verlust seiner Sehkraft und der Freiheit

Rasse: Mensch

Vorgeschichte:
Rejisin ist in einem kleinen Dorf geboren und in dem Glauben aufgewachsen, dass es nur Götter gibt, die den Menschen böses wollen. Seine Mutter war eine streng gläubige Frau die als Bäckerin arbeitete, während sein Vater der ansicht war, Götter sein genauso verwundbar und sterblich wie Menschen auch. Durch seinen Vater lernte Rejisin schon früh den umgang mit Waffen, denn er gehörte dem Wachdienst des Dorfes an.
Als Rejisin alt genug war ein Schwert zu halten, begann sein vater ihn zu lehren und schon nach wenigen Jahren, konnte sich aus seinem Dorf niemand mehr mit ihm Messen, was das Schwert anging. Da ihm, das jedoch nicht genug war, begann er damit sich selbst das Bogenschießen beigzubringen, was er zwar nie so gut beherrschte wie den Schwertkampf, aber dennoch ganz passabel.
Mit 14Jahren beschloss der Junge, dass es an der Zeit war mehr vom land zu sehen, packte siene Sachen und verschwand aus seinem Heimatdorf.
Auf seinen Reisen lernte er viele Menschen kennen und ebenso auch viele neue Ansichten zu Gttern und dem Leben.Manche schienen ihm sinnvoll andere nicht, was er auch ohne bedenken äußerte und somit öfter in Kämpfe und Streitigkeiten rutschte. Im Laufe der Zeit traf er auf einen alten Mann, der ihm eine völlig neue Art des Kampfes beibrachte:
Er lehrte den inzwischen 17jährigen Rejisin den Umganz mit Eisenketten.
Bei diesem Mann lebte er ein Jahr, bevor er wieder weiterzog.
Nchdem er den Alten verlassen hatte, kam er durch ein Dorf, dass seiner Heimat ähnelte. Er blieb eine Woche dort und während dieser Zeit, viel ihm eine Frau auf, die mit Tieren handelte, sie aber behandelte, als seinen sie leblose Gegenstände. Er sah sich dies zwei Tage an, bevor er beschloss daran etwas zu ändern. In der Nacht lies er alle Tiere, die sie gefangen hatte aus ihren Käfigen, was dazu führte, dass er eine gehörige Prügelstrafe bekam, was an ein Wunder grenzte, denn für gewöhnlich hätte ihn der Tod erwartet.
Er verlies das Dorf und wurde von einem großen wunderschönen Adler gefolgt, der zuvor bei der Frau in einem viel zu kleinen Käfig gehalten wurde. Dieser Adler folgte ihm, wohin er auch ging und landete sogar auf seiner Schulter, sobald Rejisin mit einem toten Küken oder Hasen winkte.
Die Beiden wurden unzertrennlich und bereisten seit dem die Welt gemeinsam.

Geschicklichkeit: 7/10
Intelligenz: 6/10
Schnelligkeit: 7/10
Kraft: 7/10
Ausdauer: 6/10
Glück: 2/10

Stärken:
*Umgang mit Waffen
*schnelle Auffassungsgabe
*schlagfertig

Schwächen:
*loses Mundwerk
*streitlustig
*Tempramentvoll
Nach oben Nach unten
 
Rejisin Luano
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Götter RpG :: Forum Geschlossen :: Archiv :: RpG-Archiv :: Steckbrief Friedhof-
Gehe zu: